Abo
  • Services:

Spieletest: Area 51 - Kampf den bösen Aliens

Mit zahlreichen Anspielungen gespickter Shooter von Midway

Die Area 51 ist seit jeher ein vor allem für Verschwörungstheoretiker oder auch Ufo-Fans immens spannendes Gelände, das in der Realität aber wohl deutlich unspektakulärer ist als immer vermutet wird. Die Entwickler von Midway haben die gängigen Vorstellungen nun aber als Grundlage für einen Shooter genutzt - und herausgekommen ist dabei ein sehr geradliniger, aber auch mit viel Ironie unterhaltender Action-Titel.

Artikel veröffentlicht am ,

Area 51 (PC, Xbox, PS2)
Area 51 (PC, Xbox, PS2)
Los geht es - wenig innovativ - mit einem Virenausbruch in der Area 51, der sämtliches Forschungspersonal in gefährliche Aliens mutieren lässt. Die US Army schickt, wie sollte es auch anders sein, eine Spezialeinheit unter Führung von Ethan Cole - das für die nächsten gut zehn Stunden virtuelle Alter Ego des Spielers. Der muss sich nach den ersten Gefechten allerdings bald alleine durchschlagen - die ihn zunächst begleitenden Kollegen werden nämlich nach und nach ebenfalls von der bösen außerirdischen Brut niedergestreckt.

Inhalt:
  1. Spieletest: Area 51 - Kampf den bösen Aliens
  2. Spieletest: Area 51 - Kampf den bösen Aliens

Screenshot #1 (Xbox)
Screenshot #1 (Xbox)
Area 51 bietet unterschiedliche Szenarien, in denen die recht geradlinigen Gefechte mit den Aliens stattfinden - die typischen engen Korridore einer Forschungsstation gibt es ebenso wie weitläufige Hangar-Hallen für Ufos oder unterirdische Katakomben. Ethan stehen bei seiner Mission gut zehn unterschiedliche Schießprügel zur Verfügung; neben herkömmlichen Menschen-Waffen wie Maschinengewehr und Granaten gibt es auch Alien-Goodies wie Energie-Strahler.

Auch Ethan bleibt allerdings vom gefährlichen Alien-Virus nicht verschont, sondern wird ebenfalls bald von einem Mutanten gebissen, was allerdings nicht nur Nachteile hat - fortan ist es nämlich möglich, zwischen Menschen- und Alien-Hülle hin- und herzuschalten. In Letzterer muss man sich zwar weitgehend auf seine Fäuste verlassen, dafür verfügt man aber auch über eine Art Thermo-Sicht, was recht hilfreich ist: Einige der Aliens sind in der Lage, sich unsichtbar zu machen und dem menschlichen Auge so verborgen zu bleiben.

Spieletest: Area 51 - Kampf den bösen Aliens 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Player 27. Mai 2006

Hallo zusammen ! Die Sprache läßt sich ganz einfach umstellen: Im Verzeichnis CityLife...

blah 22. Jun 2005

Dem Game sieht man an das es primär für eine Konsole entwickelt wurde und es spielt sich...

nörgler 21. Jun 2005

UT (Mutant + Invasion) trifft Mafia (das Ratespiel).. was für eine Innovation! Die...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /