• IT-Karriere:
  • Services:

X3: Reunion - Neue Bilder von Egosofts Weltraumspiel

Beeindruckende Bilder von Raumschiffen, Raumstationen und Planeten

Egosoft und DeepSilver zeigen mit einem Dutzend neuer Screenshots recht anschaulich die Fähigkeiten der DirectX-9-Grafik-Engine ihrer kommenden Weltraumhandelssimulation "X3: Reunion". Der viel versprechende Mix aus Weltraum-Handelssimulation und actionlastiger Raumkampf-Strategie soll Ende 2005 fertig werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Verglichen mit "X2: Die Bedrohung" und dessen DirectX-8-Grafik-Engine soll der Nachfolger eine deutlich hübschere, da detailliertere und akkurater beleuchtete 3D-Grafik mit Shader-2.0-Effekten bieten. Auch Sternennebel und Planeten werden in X3 hübscher sein - Letztere füllen darüber hinaus in einem niedrigen planetaren Orbit erstmals den gesamten Bildschirm aus.

Stellenmarkt
  1. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

Screenshot #2
Screenshot #2
Anstelle der textbasierten X2-Nutzerschnittstelle wird es eine neue grafische Bedienoberfläche geben und die Raumschiffe sollen nicht nur mit Tastatur und Joystick, sondern erstmals auch mit der Maus steuerbar sein. Während in X2 nur maximal ein Ziel angewählt werden konnte, wird X3 mit einem aufwendigeren Zielsystem für mehrere Objekte aufwarten. Darüber hinaus verspricht Egosoft eine neue Hintergrundgeschichte, mehr große Ereignisse während des Spiels und deutlich mehr Missionen als bei den vorherigen X-Spielen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Auf den Mitte Juni 2005 von Egosoft veröffentlichten Screenshots sind die großen Raumstationen aus dem X3-Universum, einige Raumschiffe und ein Beispiel für die detaillierteren Planeten zu sehen, in deren Orbit die Stationen schweben. Die auch untereinander zu gigantischen Fertigungskomplexen zusammenschließbaren Raumstationen sollten eigentlich schon mit einer X2-Erweiterung kommen, die aber zu Gunsten von X3 eingestellt wurde.

Eine Liste der bisher bekannten Details hat ein fleißiger Nutzer im Forum der Fansite X3ou.com zusammengetragen.

Die Weltraum-Saga soll voraussichtlich im 4. Quartal 2005 für den PC und vermutlich auch für Konsolen erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 14,99€

Mad 28. Jun 2006

Wer weiß, ob noch einige alte Schiffe aus X2 vertreten sind? Wie viele verschiedenen...

Matthias Funk 28. Jun 2006

Wie viele Systeme gibs denn in X3 (hab den 2ten Teil durch, habe den 3ten Teil noch...

curry 21. Apr 2006

das ging aber nicht bei "elite". das erste spiel mit einem derartigem system. lief aber...

Ich selbst 06. Apr 2006

Piraten Abknallen!

zimt 05. Aug 2005

freelancer! das game hatte ne intuitive steuerung! vieles automatisiert, aber nicht zu...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

    •  /