Abo
  • Services:
Anzeige

BOSS: Kostenlose Software des BSI prüft Netzwerke

BSI Open Source Security Suite nutzt Nessus und SLAD

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) stellt mit BOSS eine freie Software für eine Sicherheitsüberprüfung von Systemen im Netzwerk zur Verfügung. Bei der BSI Open Source Security Suite, kurz BOSS, handelt es sich um einen Nessus-basierten Netzwerk-Scanner mit deutschsprachiger grafischer Oberfläche.

BOSS kann nicht nur die Sicherheit beliebiger Rechner im Netzwerk überprüfen, sondern auch lokale Prüfungen auf Linux-Rechnern mit Hilfe verschiedener freier Sicherheitswerkzeuge zentral steuern und durchführen. Die Software kann von der Internetseite des BSI kostenlos heruntergeladen werden und wird als BOSS-Live-CD am Messestand des BSI auf dem LinuxTag 2005 (22. bis 25. Juni 2005) verteilt.

Anzeige

Netzwerküberprüfungen können zentral durchgeführt und ausgewertet werden. Das Paket des BSI soll auf Grund der deutschsprachigen grafischen Bedienoberfläche leicht zu bedienen sein. Zudem gibt BOSS viele Hilfestellungen und soll mit einfachen Konfigurationsmöglichkeiten die Nutzung der Software vereinfachen.

Das Paket basiert auf Knoppix und setzt im Wesentlichen auf dem Sicherheitsscanner Nessus auf, für den das BSI eine weiterentwickelte Bedienoberfläche anbietet. Hinzugekommen ist zudem der Security Local Auditing Daemon (SLAD), der die Steuerung von lokaler Sicherheitssoftware übernimmt. Derzeit sind das die Sicherheitsmodule TIGER, John-The-Ripper, Tripwire, LSOF, ClamAV Antivirus und Chkrootkit.

Mit SLAD verfügt Nessus über die Möglichkeit, Zielsysteme intensiv auch von innen auf Schwachstellen oder bereits erfolgreiche Angriffe zu prüfen. Die Möglichkeit der zentralen Steuerung und Auswertung soll das organisationsweite Sicherheits-Auditing deutlich vereinfachen, verspricht das BSI.

Zusätzlich umfasst die BOSS-Live-CD verschiedene Open-Source-Sicherheitssoftware, deren Ergebnisse die Überprüfung von Systemen im Netzwerk ergänzen.

BOSS kann direkt beim BSI heruntergeladen werden. Dabei stehen neben dem ISO-Image der BOSS-Live-CD auch die kompletten Quelltexte in Form von zwei CD-Images zur Verfügung.


eye home zur Startseite
alin ämun 16. Dez 2006

PitTux 14. Aug 2005

Schade das der BSI nicht KANOTIX verwendet ;) Das ist garantiert das bessere Knoppix.

test 17. Jun 2005

grr, tot bei 95% des 650MB iso-images....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Isar Kliniken GmbH, München
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  2. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  3. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  4. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  5. Re: Sinn

    flow77 | 00:32


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel