Abo
  • Services:
Anzeige

Mario 128 nur für GameCube-Nachfolger (Update)

GameCube-Spielprojekt soll zum Revolution-Spiel werden

Anlässlich Nintendos Revolution-Vorstellung zur E3 Expo im Mai 2005 gab es schon Berichte, dass das nächste große Spiel um den knuddeligen italienischen Klempner Mario nur für die neue Konsole erscheinen werde. Nun bestätigte Nintendos Entwicklungsleiter Shigeru Miyamoto in einem Interview mit dem Magazin Wired, dass man kein Mario-Plattformspiel mehr für den GameCube plane.

Schon lange gab es Gerüchte um ein "Mario 128" (Codename) für den GameCube. Das Projekt ist aber laut Miyamoto noch nicht so weit und soll nun ausschließlich für Nintendos Revolution entwickelt werden. Das Mario-Team könne sich nicht gleichzeitig um zu viele Spiele kümmern - viele kleinere Mario-Spiele erschienen in den letzten Monaten für Nintendo DS, Game Boy Advance und GameCube. Das erste und bisher einzige große Mario-Plattformspiel für den GameCube erschien Ende 2002 unter dem Titel Super Mario Sunshine. Im Juli 2003 folgte zwar Wario World, doch echte Mario-Fans finden in dem Spiel um Marios bösen Ex-Kumpel Wario keinen Ersatz.

Viel zum Mario für Revolution konnte Miyamoto auch gegenüber Wired noch nicht verraten. Das Projektteam um Takashi Tezuka (verantwortlich für die Mario-Serie) und Zelda-Chefentwickler Toshihiko Nakago würde noch nach einer fundamentalen Idee suchen, die den Zündstoff für das nächste 3D-Mario-Spiel liefert. Mit leeren Händen scheint man aber nicht dazustehen, da der Nintendo-Manager von bereits laufenden Tests mit kleinen Gruppen berichtet.

Anzeige

Letztlich dürfte auch der neue Controller der Revolution eine große Rolle bei der Mario-Entwicklung spielen - denn diesen hat Nintendo auch zur Revolution-Vorstellung noch nicht gezeigt. Was seitens Nintendo schon zuvor zu hören war, betonte auch Miyamoto noch einmal: Er könne nichts zum Controller verraten, da er Nintendos große Geheimwaffe sei, durch die das Software-Design bestimmt wird und der die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen hätte. In Bezug auf Revolution war der Hersteller bis jetzt - auch trotz erster offizieller Ankündigung im Mai 2005 - recht zugeknöpft. Exakte technische Spezifikationen gibt es bisher nur in Form von noch unbestätigten Gerüchten.

In Bezug auf ältere Titel und den geplanten Download-Dienst erklärte Miyamoto, dass man technisch gesehen jedes Nintendo-Spiel der bisherigen Nintendo-Hardware auf der Revolution zum Laufen bringen könnte, es sei eher eine Frage, welche alten Titel Nintendo zum Download anbieten werde. Welche Retro-Spiele Gelegenheitsspieler zum Start des Xbox-360- und PlayStation-3-Konkurrenten im Jahr 2006 geboten bekommen, bleibt also noch abzuwarten.


eye home zur Startseite
Flau 14. Feb 2006

Wooza^^ Ich hab Gamecube und Ps2^^ gamcube ist eindeutig besser und meine Ps2... ist im...

Prince of Persia 09. Jan 2006

Hi, ich wollte mal fragen, was denn überhaupt mit der Alterbegrenzun bei den zu...

PdZ 11. Dez 2005

WIe kann man nur ein so unobjektiven, sinnentleerten und dämlichen Kommentar abgeben...

*gähn* 17. Jun 2005

und wieder ein unnötiger thread :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  2. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Bright Solutions GmbH, Darmstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-3%) 33,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-8%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Preis

    friespeace | 21:35

  2. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    teenriot* | 21:35

  3. Re: AGesVG

    User_x | 21:16

  4. Re: Aber über die AAA Bürger ablästern...

    User_x | 21:11

  5. Re: Die Angst der Deutschen vor ihrem Staat

    User_x | 21:09


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel