Abo
  • Services:

Auch EMI in den USA künftig mit CD-Kopierschutz

"Extended Copy Protection" lässt es nach Firmenangaben zu, dass CDs auf die Festplatte "gerippt" werden, versieht diese gerippten Songs aber mit einem Kopierschutz. Dabei erlaubt es das Verfahren nur, Musik ins Windows-basierte WMA-Format zu übertragen. Dessen Digitales Rechtekontrollsystem (DRM) werde dann verhindern, dass die Songs weiterkopiert werden.

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Nach Angaben von First4Internet basiert der Kopierschutz auf einer Kombination verschiedener Techniken. Zum einen soll eine Software auf der CD dafür sorgen, dass ein PC nur mit speziellen, zugelassenen Programmen auf die CD zugreifen könne, wodurch ein Kopieren unmöglicht gemacht würde. Die Software ist nach Firmenaussage kompatibel mit MacOS 9, MacOS X und Windows 95 bis XP. Werde andere Software zum Kopieren oder Rippen verwendet, bleibe die CD schlicht unsichtbar.

Zusätzlich sei jede CD-Auflage mit einem eigenen Kopierschutz versehen, so dass ein Knacken des Schutzes für eine Auflage keine Auswirkungen auf andere Auflagen habe. "Es wäre unrealistisch anzunehmen, dass unsere Technik nie geknackt wird, denn es gibt eine Menge clevere Leute", sagte Mathew Gilliat-Smith, "aber es ist ein sehr robustes Konzept, besser als alles andere auf dem Markt."

Zwar sollen derart geschützte CDs dem Standard entsprechen. Anders als viele Kopierschutztechniken, die für CDs in Deutschland eingesetzt werden, würde "Extended Copy Protection" daher nicht verhindern, dass damit versehene CDs in gängigen CD-Spielern laufen. Allerdings würde die Technik es unmöglich machen, Songs auf Apples iPod zu übertragen, das derzeit mit Abstand beliebteste tragbare Musikgerät. Denn Apple verwendet das Fairplay-DRM-System, das die Firma nicht an andere lizenziert.

 Auch EMI in den USA künftig mit CD-KopierschutzAuch EMI in den USA künftig mit CD-Kopierschutz 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Boinc 03. Jul 2005

mal ganz blöd gefragt, wenn ich mir nun das analoge signal wieder digitalisiere und dann...

Keks 20. Jun 2005

.....und mein Arsch ist eine Zitrone

ThadMiller 20. Jun 2005

Ihr sollt ja nicht die alten Sachen hören sondern immer wieder neue kaufen! ;) gruß Thad

chaze 20. Jun 2005

unwissenheit schützt vor strafe nicht! Sobald auf der Hülle draufsteht, dass der...

Laser VZ 200 20. Jun 2005

Seit zwei Jahren kaufe ich verstärkt gebrauchte und neue Schallplatten und verhökere...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /