Abo
  • Services:

Bericht: Monolith verkauft Matrix Online

... und ein weiteres Online-Rollenspiel an Sony Online Entertainment

Glaubt man den Berichten verschiedener Spiele-Websites, so hat Sony Online Entertainment (SOE) das vom Warner-Bros-Entwicklerstudio Monolith entwickelte Online-Rollenspiel Matrix Online gekauft. Ein weiteres, noch in Entwicklung befindliches Superhelden-Onlinespiel soll dabei ebenfalls von SOE übernommen worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Matrix Online
Matrix Online
Wie Corpnews.com, Chris "Div Devlin" Musial von GameRifts.com und der MMOGChart.com-Autor Bruce Sterling Woodcock ("Sir Bruce") unter Berufung auf Brancheninsider berichten, sollen alle bis auf rund 20 Angestellte der Onlinespiel-Abteilung von Monolith entlassen worden sein. Seinen Hut nehmen musste auch das ganze Events-Team von Matrix Online, das für die fortgeführte Hintergrundgeschichte verantwortlich zeichnete. Darüber hinaus ging den bisher offiziell noch unbestätigten Berichten auch ein noch unbenanntes, auf DC Comics basierendes Onlinespiel-Projekt von Monolith an SOE.

Kommentar:
Matrix Online hat zwar Fans gefunden, Monolith konnte mit seinem ersten Online-Rollenspiel aber nicht begeistern - kritische Stimmen werfen den Entwicklern vor, den Spielspaß und tiefgehende Inhalte vergessen zu haben. Der Spieletest von Golem.de zieht ein ähnliches Fazit. Man darf gespannt sein, was SOE aus Matrix Online macht, wenn denn die Gerüchte stimmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Neo2k 02. Jul 2007

Ah interessant...nach dem CR2 in MxO sind auch über 60% der spieler gegangen , weils ja...

Keks 19. Jul 2005

tja nur warum sind nach dem combat upgrade mehr als 50% der spieler aus swg...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /