• IT-Karriere:
  • Services:

Dell würde gerne Rechner mit MacOS verkaufen

PC-Hersteller angeblich an Apples Betriebssystem interessiert

Dell würde gerne eigene Rechner mit Apples Betriebssystem MacOS verkaufen, schreibt David Kirkpatrick in Furtune und beruft sich dabei auf Dell-Chairman Michael Dell. Würde Apple sich entschließen, MacOS an andere Hersteller zu lizenzieren, würde Dell es gern den eigenen Kunden anbieten, zitiert Kirkpatrick aus einer Mail von Dell.

Artikel veröffentlicht am ,

Konkreter wollte Michael Dell aber zumindest öffentlich nicht werden. Laut Kirkpatrick haben ihm aber auch andere PC-Hersteller Interesse an MacOS signalisiert. Bisher rückt Apple-Chef Steve Jobs sein Betriebssystem aber nicht heraus.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Basierend auf Leserbriefen spekuliert Kirkpatrick, ein entsprechender Schritt könnte für Apple durchaus sinnvoll sein, angenommen Apple lizenziert sein Betriebssystem nur an ausgewählte Hersteller, die es vorinstalliert auf Systemen ausliefern, die bestimmte, von Apple vorgegebene Kriterien erfüllen müssen. Auch könnten diese Systeme mit einem Preisaufschlag versehen werden, zitiert Kirkpatrick aus einem Leserbrief.

Mit AMD hat Apple angeblich nicht gesprochen, so Kirkpatrick unter Berufung auf Henri Richard, Chief Sales und Marketing Officer bei AMD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Julian 18. Jun 2005

Auf der anderen Seite bleibt zu bedenken, dass - wenn Apple MacOS nicht freiwillig für...

wonder 18. Jun 2005

nenn´ mir EIN anderes unternehmen mit einer so hohen handelsmarge wie apple? kein...

Stefan Steinecke 17. Jun 2005

Deshalb nun die Intel-CPU! Jetzt ist es ja klar. Da gab und gibt es einen Deal zwischen...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /