Abo
  • Services:

Bundesregierung: VoIP wächst

Zahl der Internet-Telefonie-Anbieter steigt an

Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Anbieter von Internettelefonie ("Voice over IP") in Deutschland auf 15 erhöht. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine "Kleine Anfrage" der CDU/CSU-Fraktion (15/5497) hervor.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tendenz sei weiter steigend. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post sei in ihrem Jahresbericht 2004 von 500.000 Kunden und 215.000 aktiven regelmäßigen Nutzern ausgegangen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Bundesregierung erwartet nach eigenen Angaben durch die Internettelefonie weitere Prozess- und Produktinnovationen, die den Nutzen der Kunden steigern werden. Auch werde es durch die Effizienzvorteile zu weiteren Kostenersparnissen kommen. Mit Hilfe der Internettelefonie ließen sich in Unternehmen Kosten von bis zu 30 Prozent sparen. Darüber hinaus werde die Internettelefonie den Wettbewerb durch neue Dienste, Anbindungen und Geschäftsmodelle positiv beeinflussen.

Der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post werde nach Angaben der CDU/CSU-Fraktion von Seiten der EU-Kommission vorgeworfen, die rasche Entwicklung der Internettelefonie durch zu viele Auflagen zu behindern. Die Kommission selbst hingegen verfolge nach der Interpretation der CDU/CSU-Fraktion eine liberale Strategie und trete für offene Märkte und fairen Wettbewerb ein, um die neue Technologie möglichst schnell zu verbreiten.

Die Regierung sollte in der Antwort auf die "Kleine Anfrage" erklären, wie sich die Internettelefonie in den nächsten Jahren entwickeln wird, wie sie das wirtschaftliche Potenzial einschätzt, wie sie die Haltung der EU-Kommission beurteilt und ob sie die gesetzlichen Rahmenbedingungen angesichts des rasanten technischen Fortschritts in der Telekommunikationstechnik für zukunftstauglich hält.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-46%) 24,99€
  3. 23,49€
  4. 4,95€

Holger 17. Jun 2005

Rechtschreibfehler im Heading :) Bunderegierung


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


      •  /