Abo
  • Services:

TK-Gesetz: Preisansage beim Telefonieren soll Pflicht werden

Umfrage: 80 Prozent der Verbraucher wollen vor jedem Gespräch die Kosten wissen

Die Kosten von Call-by-Call-Verbindungen sollen künftig vor jedem Telefonat angesagt werden. Dies sieht das neue Telekommunikationsgesetz vor, das heute, am 17. Juni 2005, vom Bundestag verabschiedet werden soll. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) appellierte an die Bundesländer, das Gesetz nicht im Vermittlungsausschuss scheitern zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der unglaubliche Tarifwirrwarr und der Missbrauch bei Mehrwertdiensten sind ein Ärgernis für die Verbraucher und hemmen einen Wachstumsmarkt", sagte Patrick von Braunmühl, stellvertretender vzbv-Vorstand. "Deshalb muss das Telekommunikationsgesetz jetzt ohne Abstriche verabschiedet werden."

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Die Erwartungen der Verbraucher bei Call-by-Call-Gesprächen sind eindeutig: 80 Prozent der Festnetznutzer bewerten eine Preisansage vor Gesprächsbeginn als wichtig oder sehr wichtig. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands. "Die Ergebnisse zeigen, dass die Verbraucher ein Ende der Undurchsichtigkeit bei den Telefon- und Mobilfunkpreisen wollen", so vzbv-Vize von Braunmühl. Bedauerlich ist daher, dass die Fraktionen sich nicht auch auf eine verbindliche Preisansage im Mobilfunk einigen konnten.

Die Intransparenz bei den Telefontarifen ist nicht nur für Privatverbraucher ein Ärgernis - auch für kleine und mittlere Unternehmen hat sich der Tarifwirrwarr zu einer starken Kostenbelastung entwickelt: Viele Telefonrechnungen sind nicht nachvollziehbar. Wegen "fehlender" Übersichtlichkeit der Tarife zahlen viele Verbraucher und Unternehmen höhere Telefongebühren als notwendig. Die Ausweitung der Einzelverbindungsübersicht für Onlineverbindungen und Prepaid-Produkte in dem Gesetz sei daher ein Schritt in die richtige Richtung.

Aber auch die Telekommunikationsanbieter selbst leiden unter dem Tarifdschungel: Besonders günstige Anbieter können sich wegen der Undurchsichtigkeit der Tarifstrukturen am Markt kaum durchsetzen. "Wer den Mittelstand fördern will, der sollte sich für eine verbesserte Preistransparenz in der Telekommunikation einsetzen", so von Braunmühl.

Die Unübersichtlichkeit bei den Tarifen gilt sowohl für den Mobilfunk als auch bei der Deutschen Telekom oder den Call-by-Call-Anbietern im Festnetz. Lediglich einige wenige Call-by-Call-Firmen bieten die vorherige Preisansage auf freiwilliger Basis an. Diese Praxis zeigt allerdings, dass eine vorherige Preisangabe für die Telefonanbieter keineswegs eine unzumutbar teure Belastung ist.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband sieht in der fehlenden Preistransparenz eine Sonderbehandlung der Telekommunikationsbranche: "In anderen Branchen ist die gesetzliche Preisangabepflicht eine Selbstverständlichkeit - dies muss auch fürs Telefonieren gelten", sagte von Braunmühl.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

fragenueberfragen 19. Jun 2005

was ist wenn die gegenseite automatisiert schnell abnimmt? bleibt einen dann noch zeit...

Ralf... 17. Jun 2005

Deutschland ein Volk der Blinden, oder ? Unsere Landesadler könnte locker aus 25m Höhe...

Anonymous Coward 17. Jun 2005

Also bei uns haben wir auch ein TK Gesetz: Wer es absichtlich tut wird vom Server gekickt...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /