• IT-Karriere:
  • Services:

Freier OLAP-Server mit kostenloser Excel-Schnittstelle

Jedox will erste Vorabversion im Juli 2005 ausliefern

Im Juli 2005 will Jedox seinen bereits im Februar angekündigten freien OLAP-Server (Online Analytical Processing) in einer ersten Vorabversion veröffentlichen. Der Server mit dem Codenamen "Palo" soll für Linux und Windows verfügbar sein, sowohl für 32-Bit- als auch für 64-Bit-Systeme.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der 64-Bit-Variante soll dann ein erster Echtzeit-OLAP-Server erhältlich sein, der auch mit mehr als 4 GByte Daten umgehen kann. Damit sollen sich dann erstmals auch extrem große Finanz- und Controlling-Modelle durch einen speicherbasierten OLAP-Server abbilden lassen.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lüdenscheid

Zudem will Jedox ein Excel-Plug-in zu seinem OLAP-Server anbieten. Damit können dann Anwender von Microsoft-Excel Daten auf dem Server zentral ablegen bzw. abfragen. Auch die Verwaltung der OLAP-Würfel wird mit Hilfe von Assistenten über das Plug-in ermöglicht. Unternehmen sollen mit der Kombination aus Excel und der Palo-Engine riesige Datenmengen zentral und konsistent auf einem Server vorhalten können, ohne dabei auf die Vorteile der Tabellenkalkulation verzichten zu müssen.

Zusätzlich zur Excel-Schnittstelle soll es eine Datenbank-Schnittstelle und eine Schnittstelle für die Open-Source-Scriptsprache PHP geben. Über die PHP-Schnittstelle soll dabei sichergestellt werden, dass die Palo-Engine zukünftig auch mit dem kommerziellen Produkt von Jedox, dem Worksheet-Server, nahtlos zusammenarbeiten kann. So können die mit Palo verknüpften Tabellen auch im Web genutzt werden, verspricht Jedox.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 13,29€

Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /