• IT-Karriere:
  • Services:

Igel mit preiswertem Thin-Client

Thin-Client Igel 132 CE Smart nutzt WindowsCE

Igel Technology will mit dem Modell 132 CE Smart ein preiswertes Einsteigermodell eines Thin-Clients auf Basis von WindowsCE 5.0 auf den Markt bringen. Das Gerät soll unter 200,- Euro (netto) kosten, Multisession-fähig sein und Kommunikationsprotokolle wie Microsoft RDP und Citrix ICA unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Igel 132 CE Smart nutzt eine SiS550-CPU mit 200 MHz, verfügt über 64 MByte RAM sowie 32 MByte Flash-Speicher, unterstützt eine Grafikauflösung bis zu 1.280 x 1.024 Pixel und besitzt einen integrierten Audio-Chip (AC97). Dank einer umfangreichen Softwareunterstützung soll sich der Thin-Client beispielsweise via PPPoE per DSL anbinden lassen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)

Zudem erlaubt er den Anschluss diverser Peripheriegeräte über eine parallele (DB-25) und serielle (DB-9, RS232C) Schnittstelle sowie zwei USB-Anschlüsse und bietet eine integrierte Multisession-Fähigkeit. Natürlich ist auch ein Ethernet Port eingebaut.

Die im Lieferumfang enthaltene Administrationssoftware soll die Einrichtung von Hunderten Endgeräten an einem Arbeitstag ermöglichen, ohne die Arbeitsabläufe im Unternehmen zu stören. Darüber hinaus lassen sich auch die kostenlosen Firmware-Updates zentral durchführen.

Der Igel 132 CE Smart soll ab sofort für 199 ,- Euro (netto), also rund 230,- Euro (brutto) erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 20,49€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 4,15€

John Doe 18. Jun 2005

Zeigen! Oder anders: Troll!

Darwin 17. Jun 2005

Macht nix: pflanzt sich nicht mehr fort... (Wer den Schaden hat...)

AgentM 16. Jun 2005

Leider kenn ich das Modell gerade nicht, ist schon etwas älter. Also ein EPIA mit...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /