Abo
  • Services:

Sicherheitslücke in Acrobat 7 und Adobe Reader 7

Sicherheitsloch betrifft Windows- und MacOS-Ausführungen der Adobe-Produkte

Über ein Sicherheitsloch in Acrobat 7 sowie dem Adobe Reader 7 können Angreifer Einsicht in Dateien auf einem fremden Rechner erlangen. Während Adobe für die Windows-Ausführungen der Applikationen bereits Patches zur Abhilfe anbietet, müssen sich Anwender von MacOS X noch gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Adobe mitteilte, wurde ein Sicherheitsloch bei der Verarbeitung von XML-Inhalten entdeckt, worüber Angreifer Einsicht in lokale Dateien erlangen können. Dadurch lassen sich etwa vertrauliche Daten ausspionieren, allerdings muss dazu sowohl der Dateiname als auch der Speicherort bekannt sein, betont Adobe. Das Sicherheitsleck steckt in der Komponente Adobe Reader Control. Da Adobe nur Patches für die Windows-Ausführungen anbietet, empfiehlt der Hersteller Apple-Kunden, die JavaScript-Funktionen im Adobe Reader zu deaktivieren, bis ein Patch verfügbar ist.

Adobe bietet Patches für die Windows-Ausführungen von Acrobat 7.01 sowie den Adobe Reader 7.01 zum Download an. Vor der Einspielung der Patches muss die Adobe-Software zuvor auf die Version 7.01 gehievt werden, bevor die aktuelle Version 7.0.2 installiert wird. Einen Sammel-Patch bietet der Hersteller derzeit nicht an. Beide Patches gelten für alle Sprachversionen. Ohne weitere Terminnennung gab Adobe lediglich bekannt, dass auch für MacOS X entsprechende Patches geplant sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 10,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 14,95€
  4. 24,99€

andreasm 11. Aug 2005

Nicht meckern, sondern die entsprechenden Dateien foxitsoftware zuschicken. Die kümmern...

Stefan Steinecke 18. Jun 2005

Ja. Überall Speiware!

ip (Golem.de) 16. Jun 2005

doch, natürlich. Die Textpassage am Ende wurde überarbeitet, um weitere...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /