Abo
  • Services:
Anzeige

CSS 2.1 vor der Verabschiedung

Letzter Aufruf zur Kommentierung von CSS 2.1

Langsam aber stetig geht die Entwicklung der ersten Revision der mittlerweile sieben Jahre alten Spezifikation der Cascading Style Sheets Level 2 (CSS 2) voran. In dem jetzt veröffentlichten Arbeitsentwurf (Working Draft) rufen die Autoren von CSS 2.1 zu letzten Kommentaren auf.

Seit Februar 2004 liegt die so genannte Candidate Recommendation der CSS-WG (Cascading Style Sheets Working Group) vor, die sich selbst das Ziel setzte, diesen mindestens sechs Monate reifen zu lassen, bevor man ihn zur Empfehlung (Recommendation) erheben wolle. Mit der Revision soll CSS 2 um einige Fehler bereinigt werden. Zudem müssen alle Teile, die Teil von CSS 2.1 werden sollen, mindestens in zwei Browsern implementiert werden.

Anzeige

Mit CSS 2.1 bekommt unter anderem die Eigenschaft "display" einen neuen wählbaren Wert. Mit "inline-block" lassen sich so Elemente behandeln, als wären es Blockelemente, ohne jedoch einen Zeilenumbruch zu veranlassen. Opera, der Internet Explorer und Konqueror können mit dem "inline-block" bereits teilweise umgehen, die Unterstützung hat jedoch zum Teil einen experimentellen Status und ist nicht vollständig.

Das W3C hat zudem das Interesse, die Spezifikation der bereits vorhandenen Implementierung in Browsern anzupassen. So wird der Farbwert "Orange" nun offizieller Teil der Empfehlung. Nicht oder kaum unterstützte Teile der CSS-2-Spezifikation werden im aktuellen Entwurf gestrichen oder auf CSS 3 verschoben. Das gilt möglicherweise auch für Erweiterungen, die ursprünglich für CSS 2.1 selbst vorgesehen waren, bisher aber noch von keinem Browser-Hersteller übernommen wurden.

Für Webdesigner werden die Neuerungen jedoch erst in einiger Zeit wirklich interessant. Auch wenn insbesondere Browser wie Opera, Safari und Konqueror an einer CSS-2.1-Implementierung arbeiten und Teile davon auch schon abgeschlossen sind, muss die Entwicklergemeinde doch auf den Marktführer Internet Explorer warten, der in seiner aktuellen Version noch immer Probleme mit der in die Jahre gekommenen CSS-2-Spezifikation hat.

Das Entwicklerteam des Internet Explorers hat in seinem Blog bereits versprochen, einige Fehler im Umgang mit CSS 2 zu beheben. Ob die Entwickler bei der Gelegenheit auch gleich Teile von CSS 2.1 oder gar einzelne Module der CSS-3-Spezifikation berücksichtigen, ist jedoch noch nicht klar.

CSS 2.1 sollte bereits im Januar 2005 zu einer W3C-Recommendation und damit zum Standard werden, der Working Draft kann nun aber noch bis zum 15. Juli 2005 kommentiert werden. Ob CSS 2.1 noch dieses Jahr zu einer W3C-Recommendation erhoben wird, lässt sich noch nicht abschätzen. Dies hängt vor allem von den Reaktionen auf den aktuellen Entwurf ab und inwiefern diese noch Einfluss auf die Spezifikation nehmen. Das W3C geht hier meist sehr vorsichtig vor. [von Andreas Sebayang]


eye home zur Startseite
w 15. Jun 2005

DANKE W

Andreas Sebayang 15. Jun 2005

Hallo, So früh würde ich das nicht erwarten, einzelne Module von CSS 3 sind zwar schon so...

Altkluger 15. Jun 2005

Schau du erstmal, dass du deinen Hauptschulabschluss machst bevor du andere Leute als...

Der mit Golem... 15. Jun 2005

Wahrheiten müssen ausgesprochen werden!


renephoenix.de / 16. Jun 2005

CSS 2.1 - die Erneuerungen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. University of Passau, Passau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  2. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  3. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  4. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  5. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  6. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  7. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  8. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  9. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  10. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    DeathMD | 12:56

  2. Re: in ganz Ostdeutschland gibt es ganze 2 Orte...

    triplekiller | 12:56

  3. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    chewbacca0815 | 12:56

  4. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    der_wahre_hannes | 12:56

  5. Re: Alt-Right = Nazi

    Dino13 | 12:55


  1. 12:55

  2. 12:37

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:17

  6. 10:44

  7. 10:00

  8. 09:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel