Abo
  • Services:
Anzeige

CSS 2.1 vor der Verabschiedung

Letzter Aufruf zur Kommentierung von CSS 2.1

Langsam aber stetig geht die Entwicklung der ersten Revision der mittlerweile sieben Jahre alten Spezifikation der Cascading Style Sheets Level 2 (CSS 2) voran. In dem jetzt veröffentlichten Arbeitsentwurf (Working Draft) rufen die Autoren von CSS 2.1 zu letzten Kommentaren auf.

Seit Februar 2004 liegt die so genannte Candidate Recommendation der CSS-WG (Cascading Style Sheets Working Group) vor, die sich selbst das Ziel setzte, diesen mindestens sechs Monate reifen zu lassen, bevor man ihn zur Empfehlung (Recommendation) erheben wolle. Mit der Revision soll CSS 2 um einige Fehler bereinigt werden. Zudem müssen alle Teile, die Teil von CSS 2.1 werden sollen, mindestens in zwei Browsern implementiert werden.

Anzeige

Mit CSS 2.1 bekommt unter anderem die Eigenschaft "display" einen neuen wählbaren Wert. Mit "inline-block" lassen sich so Elemente behandeln, als wären es Blockelemente, ohne jedoch einen Zeilenumbruch zu veranlassen. Opera, der Internet Explorer und Konqueror können mit dem "inline-block" bereits teilweise umgehen, die Unterstützung hat jedoch zum Teil einen experimentellen Status und ist nicht vollständig.

Das W3C hat zudem das Interesse, die Spezifikation der bereits vorhandenen Implementierung in Browsern anzupassen. So wird der Farbwert "Orange" nun offizieller Teil der Empfehlung. Nicht oder kaum unterstützte Teile der CSS-2-Spezifikation werden im aktuellen Entwurf gestrichen oder auf CSS 3 verschoben. Das gilt möglicherweise auch für Erweiterungen, die ursprünglich für CSS 2.1 selbst vorgesehen waren, bisher aber noch von keinem Browser-Hersteller übernommen wurden.

Für Webdesigner werden die Neuerungen jedoch erst in einiger Zeit wirklich interessant. Auch wenn insbesondere Browser wie Opera, Safari und Konqueror an einer CSS-2.1-Implementierung arbeiten und Teile davon auch schon abgeschlossen sind, muss die Entwicklergemeinde doch auf den Marktführer Internet Explorer warten, der in seiner aktuellen Version noch immer Probleme mit der in die Jahre gekommenen CSS-2-Spezifikation hat.

Das Entwicklerteam des Internet Explorers hat in seinem Blog bereits versprochen, einige Fehler im Umgang mit CSS 2 zu beheben. Ob die Entwickler bei der Gelegenheit auch gleich Teile von CSS 2.1 oder gar einzelne Module der CSS-3-Spezifikation berücksichtigen, ist jedoch noch nicht klar.

CSS 2.1 sollte bereits im Januar 2005 zu einer W3C-Recommendation und damit zum Standard werden, der Working Draft kann nun aber noch bis zum 15. Juli 2005 kommentiert werden. Ob CSS 2.1 noch dieses Jahr zu einer W3C-Recommendation erhoben wird, lässt sich noch nicht abschätzen. Dies hängt vor allem von den Reaktionen auf den aktuellen Entwurf ab und inwiefern diese noch Einfluss auf die Spezifikation nehmen. Das W3C geht hier meist sehr vorsichtig vor. [von Andreas Sebayang]


eye home zur Startseite
w 15. Jun 2005

DANKE W

Andreas Sebayang 15. Jun 2005

Hallo, So früh würde ich das nicht erwarten, einzelne Module von CSS 3 sind zwar schon so...

Altkluger 15. Jun 2005

Schau du erstmal, dass du deinen Hauptschulabschluss machst bevor du andere Leute als...

Der mit Golem... 15. Jun 2005

Wahrheiten müssen ausgesprochen werden!


renephoenix.de / 16. Jun 2005

CSS 2.1 - die Erneuerungen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Landshut
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. PiSA sales GmbH, Berlin
  4. über Duerenhoff GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    RipClaw | 19:13

  2. Re: Fehlerquote (False Positives) bei rund 0,3...

    xmaniac | 19:10

  3. Re: AGesVG

    xmaniac | 19:08

  4. Überholspuren? Blaulicht!

    techster | 18:55

  5. Re: Dass man sich wirklich mal auf Google oder FB...

    sofries | 18:53


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel