Abo
  • Services:

Drei schwere Sicherheitslöcher in Windows

Weiteres Sicherheitsleck im ISA Server 2000 entdeckt

Gleich sechs Sicherheitslücken muss Microsoft am Patch-Day für den Monat Juni 2005 in zahlreichen Windows-Versionen beheben und kümmert sich zudem um ein Sicherheitsloch im ISA Server 2000. Drei der sechs nun bekannt gewordenen Sicherheitslücken werden von Microsoft als gefährlich eingestuft, da sich darüber beliebiger Programmcode auf einem fremden System ausführen lässt, was einem Angreifer eine umfassende Kontrolle über einen anderen Rechner verschafft.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sicherheitsspezialisten von eEye haben im März 2005 ein schweres Sicherheitsleck in der HTML-Hilfe an Microsoft gemeldet, worüber ein Angreifer mit Hilfe einer manipulierten CHM-Datei beliebigen Programmcode ausführen kann. Dazu muss er die betreffende CHM-Datei nur in eine Webseite oder eine HTML-E-Mail einbinden und das Opfer dazu bewegen, diese zu öffnen. Das Sicherheitsloch steckt in Windows 2000, XP, Server 2000 und 2003, wofür Microsoft passende Patches zum Download anbietet.

Inhalt:
  1. Drei schwere Sicherheitslöcher in Windows
  2. Drei schwere Sicherheitslöcher in Windows

Im Februar 2005 haben die Sicherheitsspezialisten von iDefense eine Sicherheitslücke im "Interaktiven Training - Schritt für Schritt" von Windows gefunden, die nun von Microsoft mit einem Patch bedacht wird. Das "Interaktive Training" gehört nur bei den OEM-Versionen von Windows zum Lieferumfang, allerdings lässt sich das Sicherheitsloch auf diesen Versionen leicht ausnutzen, indem Angreifer ihre Opfer dazu bringen, bestimmte Links in einer Webseite oder aber per E-Mail empfangene Dateianhänge zu öffnen. In einem solchen Fall kann ein Angreifer beliebigen Programmcode auf Systemen mit Windows 2000, XP, Server 2000 sowie 2003 ausführen. Ein Patch soll das Sicherheitsleck nun schließen.

Da eingehende Server-Message-Block-Pakete (SMB-Pakete) nicht korrekt geprüft werden, können Angreifer darüber beliebigen Programmcode ausführen und sich so eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System verschaffen. Microsoft geht davon aus, dass die Ausnutzung der Sicherheitslücke zugleich eine Denial-of-Service-Attacke hervorruft. Das von Qualys entdeckte Sicherheitsloch wird von Microsoft als kritisch eingestuft. Das Sicherheitsleck steckt in Windows 2000, XP sowie Server 2000 und 2003 und wird mit einem bereitgestellten Patch behoben.

Drei schwere Sicherheitslöcher in Windows 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Cybertronics 21. Jun 2005

Kleiner Schwerzkeks wie? Und dann noch mir Windows und einer kleinen Desktopfirewall in...

schnusenbach 16. Jun 2005

Wo er Recht hat hat er Recht. MfG Schnusenbach

rofl 15. Jun 2005

ganz einfach... wenn du Windows neu installierst musst du dich vergewissern das du ALLE...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /