Abo
  • Services:

Spieletest: Guild Wars - Konkurrenz für World of Warcraft?

Screenshot #12
Screenshot #12
Zum Spielen empfehlen ArenaNet und Publisher NCSoft einen Windows-Rechner ab 1-GHz-Pentium III, 512 MByte RAM, Radeon 9000/GeForce 4 Ti mit 64 MByte, allerdings sollte dann eher in niedriger Auflösung und mit geringer Detailstufe gespielt werden. Sinnvoller sind schnelle Athlon 64 oder Pentium-CPUs sowie DirectX-9-Grafikkarten. Ein DVD-Laufwerk ist nicht nötig, Guild Wars installiert sich von zwei CDs. Erwirbt man nur einen Key über das Internet, installiert sich das Spiel mittels kleinem Installer dank AreaNets gelungener Streaming-Technik zügig auf die Festplatte - Inhalte werden dabei erst heruntergeladen, wenn sie auch benötigt werden. Die gleiche, rasante Technik setzt AreaNet für Client-Updates ein und zeigt damit Blizzard, wie man es besser macht.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Screenshot #13
Screenshot #13
Das am 28. April 2005 auch in einer Sonderedition in den Handel gekommene und mittlerweile durch mehrere Patches verbesserte Guild Wars ist das erste Kapitel der Geschichte. Zur Veröffentlichung erschien das Spiel auch in Deutsch. In Zukunft sollen weitere Kapitel erscheinen, die einzeln verkauft werden und Zugang zu neuen Regionen der Welt, neuen Fertigkeiten, Fähigkeiten, Gegenständen, Klassen und Weiteres bieten - so können in Zukunft nicht nur Menschen gespielt werden.

Screenshot #14
Screenshot #14
Die Entwickler vergleichen das Fertigkeitssystem deshalb mit dem Sammelkartenspiel "Magic: The Gathering": "Je mehr Karten Ihr besitzt, desto mehr verschiedene Spieldecks könnt Ihr im Spiel auswählen. Wenn Ihr neue Kapitel von Guild Wars erwerbt, erhaltet Ihr eine größere Auswahl an Fertigkeiten und Fähigkeiten, aus denen Ihr Euren Fertigkeitssatz zusammenstellen könnt." Der Vergleich mit Magic ist allerdings doch etwas unpassend, wenn gleichzeitig versprochen wird, dass man mit den Erweiterungen nicht mehr Macht erhält. Hier bleibt abzuwarten, wie gut die Spielbalance zwischen Spielern mit unterschiedlichen Kapiteln austariert wird.

Screenshot #15
Screenshot #15
Wie viele Kapitel pro Jahr geplant sind, wurde noch nicht bekannt gegeben, preislich werden sie wohl ebenso viel kosten wie das jetzige Guild Wars. Dafür gibt es aber keine monatlichen Kosten und zwischenzeitliche kostenlose Updates des Spiels. "Außerdem wird der Kauf neuer Kapitel natürlich die weitere Entwicklung des Spiels unterstützen", heißt es in der FAQ zum Spiel.

Screenshot #16
Screenshot #16
Guild Wars ist bisher für Windows-PCs erschienen und kostet rund 40,- Euro bzw. in der Sammleredition mit leuchtendem Helden und einigem Zubehör rund 70,- Euro. Alternativ kann es online über PlayNC.com erworben werden. Versionen für MacOS X und Linux scheinen die Entwickler nicht abgeneigt zu sein, doch bisher wurden keine konkreten Pläne zur Umsetzung verkündet.

Fazit:
Guild Wars ist ein harter Konkurrent, aber kein World-of-Warcraft-Killer. Das grafisch schöne Online-Rollenspiel bietet seinen ganz eigenen und sehr gut gelungenen Mix aus Abenteuern, Charakteraufbau-Strategie und Kämpfen auch zwischen Spielern und Gilden. Wer jedoch hofft, in Guild Wars ähnlich wie in World of Warcraft selbst Gegenstände zu schaffen oder wie in Dark Age of Camelot Häuser bauen zu können, der wird in Guild Wars nur ein zeitweiliges Zuhause finden. Doch anders als die Konkurrenz ist Guild Wars auch dafür gut positioniert - man kann jederzeit wieder ins Spiel hinein, da keine monatlichen Gebühren bezahlt werden müssen. Dass Guild Wars vom Spielprinzip mitunter etwas an eine Mixtur aus Online-Rollenspiel und Diablo erinnert, verwundert mit Blick auf die Ex-Blizzard-Mitarbeiter von ArenaNet nicht.

 Spieletest: Guild Wars - Konkurrenz für World of Warcraft?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen

Cypher 08. Jan 2008

Diese ewige gezicke von GWlern gegen WOWler und umgekehrt NERVT! Natürlich gefällt einem...

idioten 15. Okt 2007

HALLO LEUTE jeder der sagt das is besser un das schlechter hat nen schaden! Die Spiele...

Dark Kay 02. Sep 2007

Ich spiele selbst einen Jäger ( noch lvl 45 ) und mit dem bin ich total Zufrieden ich...

Moads?! 26. Okt 2005

Vielleicht hätte Drago einfach mal auf de Wochentag geguckt und hätte gesehn das Mittwoch...

Fre(e)quenzy 30. Jun 2005

Ich würde sagen das WoW zwar recht viele bekannte Aspekte von anderen Spielen übernommen...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /