Abo
  • Services:

Spieletest: Guild Wars - Konkurrenz für World of Warcraft?

Screenshot #4
Screenshot #4
Bei der Charakterentwicklung, den Fertigkeiten und den Berufen ist Guild Wars sehr flexibel - zwar gibt es nur die Möglichkeit, Menschen zu spielen, doch dafür können die sechs Basisberufe Krieger, Waldläufer, Mönch, Elementarmagier, Mesmer (Illusionist) und Nekromant mit einer Sekundärklasse ergänzt werden. So lässt sich per Krieger/Mönch auch eine Art Paladin spielen - oder ein Nekromant mit Waldläuferkomponente kann die ganze Bandbreite der möglichen "Haustiere" abdecken. Allerdings erhält man für die Sekundärklassen nicht alle Fertigkeiten, die ihnen als Primärklasse zur Verfügung stehen. Jeder Spieler darf vier verschiedene Helden haben.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Göttingen
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Screenshot #5
Screenshot #5
Fertigkeiten gibt es mal als Belohnung für eine Mission, mal müssen sie von Trainern gekauft werden. Aus dem Sammelsurium der vom Helden erlernten Fertigkeiten gilt es, in den Städten oder Außenposten acht Stück auszuwählen. Die Fertigkeiten lassen sich durch Stufenaufstieg verbessern, indem die zur Verfügung stehenden Punkte an zu Grunde liegende Fertigkeitsarten wie Angriff, Vorbereitung, Schrei und Zauber verteilt werden.

Screenshot #6
Screenshot #6
Interessant wird die kombinierte Nutzung der verschiedenen Fertigkeiten beider Charakterklassen, hier können sich Strategen ihre bevorzugte Angriffs- und Verteidigungsmethode herausarbeiten. Zudem profitieren die physischen oder magischen Fertigkeiten von unterschiedlichen Attributen, an die beim Level-Anstieg ebenfalls Punkte verteilt werden können. "Verskillen", also die falschen Fertigkeiten zu verbessern, ist bei Guild Wars kein Thema - der Spieler kann auch im Nachhinein alles problemlos ändern.

Screenshot #7
Screenshot #7
Gekämpft wird hingegen wieder wie bei anderen Online-Rollenspielen: Der Gegner wird angewählt und die gewünschten Fertigkeits-Buttons gedrückt. Der eigene Charakter greift, sofern die Ausdauer für bestimmte Fertigkeiten mal nicht ausreicht, mit seinem Standardangriff an. Beißt man im Spiel mal ins Gras, wird man am nächsten Schrein wiederbelebt und erhält einen mit jedem Tod weiter anwachsenden Malus, der nur solange bestehen bleibt, bis eine Mission abgeschlossen oder abgebrochen wurde.

Sind die Abzüge nicht zu stark, können sie auch durch gewonnene Erfahrungspunkte abgebaut werden. Für erfolgreiche Kämpfe innerhalb einer Mission gibt es auch kleine Boni. Gegner tauchen in Guild Wars nicht einfach wieder auf - wurden sie umgelegt, bleiben sie in der Instanz in der Regel auch erst einmal verschwunden, was die Welt etwas glaubwürdiger macht, als wenn aus dem Nichts ständig neue Gegner auftauchen.

 Spieletest: Guild Wars - Konkurrenz für World of Warcraft?Spieletest: Guild Wars - Konkurrenz für World of Warcraft? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Caseking kaufen
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Cypher 08. Jan 2008

Diese ewige gezicke von GWlern gegen WOWler und umgekehrt NERVT! Natürlich gefällt einem...

idioten 15. Okt 2007

HALLO LEUTE jeder der sagt das is besser un das schlechter hat nen schaden! Die Spiele...

Dark Kay 02. Sep 2007

Ich spiele selbst einen Jäger ( noch lvl 45 ) und mit dem bin ich total Zufrieden ich...

Moads?! 26. Okt 2005

Vielleicht hätte Drago einfach mal auf de Wochentag geguckt und hätte gesehn das Mittwoch...

Fre(e)quenzy 30. Jun 2005

Ich würde sagen das WoW zwar recht viele bekannte Aspekte von anderen Spielen übernommen...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
    2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

      •  /