Abo
  • Services:

Mit Xen zu mehr Sicherheit auf dem Desktop

Angepasste Xen-Variante namens XenSE von Intel

Intel-Entwickler Rolf Neubauer kündigte auf dem Intel Research Day, der in der Intel-Firmenzentrale in Santa Clara (Kalifornien) stattfand, eine für den Desktop-Bereich angepasste Version des Xen Hypervisors an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die XenSE getaufte Software soll es Desktop-Benutzern erlauben, verschiedene, sicher getrennte Umgebungen zu definieren und Programme in diesen voneinander getrennt auszuführen, berichtet VNUnet. Dies soll beispielsweise Programme mit vertraulichen Informationen weiter isolieren und verhindern, dass vertrauliche Daten auch bei später bekannt werdenden Sicherheitslücken in der Anwendung oder dem System in unbefugte Hände gelangen.

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Heusenstamm, Langen
  2. Brillux GmbH & Co. KG, Münster

Solche Systeme könnten speziell in Banken, Krankenhäusern, Behörden und anderen Regierungsorganisationen Verwendung finden, die mit vertraulichen Daten umgehen. Zurzeit kommt in diesen Anwendungsszenarien oft ein zweiter Computer zum Einsatz, der dann über einen Internetzugang verfügt.

Dabei soll XenSE nach EAL 5 zertifiziert werden - ein Zertifikat, das bisher wohl noch kein Open-Source-Projekt erreicht hat. Sowohl Red Hat, SuSE als auch Windows sind nur auf Level 4 zertifiziert. Ein Zertifikat für Xen ist vor allem deshalb wichtig, da ein Level-4-zertifiziertes System auf einem nicht oder nur geringer zertifizierten Hypervisor natürlich nicht mehr dem zertifizierten Level entspricht, da durch den Hypervisor das System manipuliert werden oder Informationen aus dem System gelangen könnten.

Allerdings sollen diese neuen Funktionen erst in eine spätere Xen-Version einfließen, nach der für dieses Jahr angekündigten Version 3. [von René Rebe]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

XEN Master 15. Feb 2006

Die gibt es doch schon seit Dezember letzten Jahres. Wieso also angekündigt?

Nameless 18. Jun 2005

Was ist ein EAL 4 bzw. EAL 5 -Zertifikat?


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

      •  /