Abo
  • Services:

Passiv gekühlte Radeon X800 von Mad-Moxx

Weitere Mad-Moxx-Grafikkarte mit Zalman-Heatpipe ZM-80D

Für möglichst leise Media-Center-PCs und Spielerechner liefert Mad-Moxx eine neue Radeon-X800-Grafikkarte für PCI-Express-Grafiksteckplätze (PEG) mit passiver Kühlung. Darüber hinaus hat der Anbieter die "mad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E" getaufte Grafikkarte zumindest beim Speicher deutlich übertaktet.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der mit zwölf Pixelpipelines versehene Radeon X800 im ATI-Referenzdesign über einen Chiptakt von 390 MHz und einen Speichertakt von 350 MHz verfügt, bietet die X800 Ultima PCI-E einen 400-MHz-Chip- und einen 500-MHz-Speichertakt. Mad-Moxx verspricht, dass die mit 256 MByte GDDR3-Speicher bestückte Karte dank der höheren Taktung bis zu 20 Prozent schneller ist - auf Radeon-X800-Pro-Leistung soll man aber nur in wenigen Fällen kommen.

mad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E
mad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E
Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Die Kühlung der X800 Ultima PCI-E übernimmt eine Zalman-Heatpipe vom Typ ZM-80D. Da die Heatpipe recht groß ist, wird damit der benachbarte Steckplatz blockiert. Die Speicherbausteine der Grafikkarte werden zusätzlich durch passive Kühlelemente gekühlt. Der Händler Mad-Moxx verspricht einen stabilen Betrieb trotz Übertaktung und passiver Kühlung, die mit zwei Jahren Garantie versehenen Karten würden vor dem Verkauf ausgiebig getestet.

Vertrieben wird die mit VGA-, DVI- und TV-Out versehene, passiv gekühlte 256-MByte-Grafikkarte "mad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E" für rund 260,- Euro über www.mad-moxx.de. Die günstigsten, nicht übertakteten und passiven Radeon-X800-Karten liegen laut markt.golem.de bei rund 200,- Euro, Radeon-X800-Pro-Karten finden sich ab rund 300,- Euro. Bereits seit längerem bietet Mad-Moxx die X800-Pro-Grafikkarte "mad-moxx enhanced: X800 Pro ViVo @ XT Ultima", die ebenfalls durch die Zalman-Heatpipe ZM-80D passiv gekühlt wird, aber mit 390,- Euro deutlich teurer ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. ab 349€
  3. bei Caseking kaufen

Wayne Static 24. Aug 2005

Das ist Quatsch, die GF2MX unterstützt Hardware T&L, sie war weder ein Fehlkauf, noch...

Maceo 14. Jun 2005

Würde mit diesem unausgegorenen Zalman-Zeugs vorsichtig sein, wie die c't schrieb...

ck (Golem.de) 14. Jun 2005

Hmm, ich finde keine passiv gekühlte X800 XL im Mad-Moxx-Shop. Ich habe nur die beiden...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /