• IT-Karriere:
  • Services:

Kommt RIMs BlackBerry durch Patentstreit ins Wanken?

RIM hält Abschaltung des BlackBerry-Dienstes für ausgeschlossen

Seit Jahren liegt Research In Motion, Hersteller des BlackBerry, mit NTP im Streit um die Nutzung von Patenten. Nachdem kürzlich eine Einigung der beiden Unternehmen geplatzt ist, könnte NTP auf eine Abschaltung des drahtlosen E-Mail-Dienstes BlackBerry drängen, berichtet die New York Times.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich hatte sich RIM mit NTP geeinigt, wobei NTP 450 Millionen US-Dollar erhalten sollte, doch gibt es auf beiden Seiten unterschiedliche Auffassungen, was RIM für diesen Betrag erhalten soll. Während RIM davon ausging, eine zeitlich und inhaltlich unbegrenzte Lizenz zu erhalten, soll NTP die knappe Einigung anders interpretieren. Vor allem für seinen E-Mail-Dienst soll RIM demnach zusätzlich zahlen, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg

Die Tatsache, dass der Streit zwischen den Unternehmen wieder aufflammt, könnte für RIM ernsthafte Konsequenzen haben. NTP habe bereits früher angekündigt, in dem Fall, dass es zu keiner Einigung kommt, RIM den Verkauf und Betrieb des BlackBerry-Dienstes per einstweiliger Verfügung untersagen zu wollen. Noch sei eine Abschaltung des BlackBerry-Dienstes in den USA weit weg, so das Blatt weiter.

NTP selbst bietet keinen vergleichbaren Dienst an, das Unternehmen wurde gegründet, um die Patente eines seiner Gründer auszuwerten.

Für seine Nutzer sieht RIM-Chef James Balsillie keinen Grund zur Sorge. Selbst wenn NTP eine entsprechende Verfügung gegen RIM durchsetzen könnte, so habe RIM doch in den letzten Jahren eine separate Software entwickelt, gegen die NTP nichts in der Hand habe, so Balsillie gegenüber der New York Times.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

RicoS 14. Jun 2005

Sorry das sollt natürlich OneBridge heissen.

MissVerständnis 14. Jun 2005

http://www.blackberry-forum.de/YaBB.pl Da kann man ne Menge Wissen abgreifen.

jl 14. Jun 2005

wenn die wirklich eine alternative dazu haben, warum setzen die diese dann nicht ein...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

    •  /