• IT-Karriere:
  • Services:

Gentoo-Gründer geht zu Microsoft

Daniel Robbins übergibt Rechte an Gentoo der Gentoo Foundation

Der Gründer und ehemalige Chef-Architekt der Linux-Distribution Gentoo, Daniel Robbins, arbeitet seit Ende Mai 2005 für Microsoft. Gentoo wird derweil von der gemeinnützigen Gentoo Foundation weitergeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Er helfe Microsoft, Open-Source- und Community-basierte Projekte besser zu verstehen, beschreibt Robbins seine neue Tätigkeit bei Microsoft, die er zum 23. Mai 2005 aufgenommen hat. Aus dem Gentoo-Projekt hatte sich Robbins bereits mit Erscheinen von Gentoo 2004.1 im April 2004 zurückgezogen.

Robbins hatte aber bereits damals begonnen, die Rechte an Gentoo an die zu diesem Zweck gegründete gemeinnützige Gentoo-Stiftung abzugeben und diese Übertragung der Rechte jetzt abgeschlossen. Zuletzt waren dies vor allem die Urheberrechte an ebuilds und anderer Software sowie die Markenrechte an den Gentoo-Logos, die in Kürze an die Gentoo Foundation übergehen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  3. 11,49€

arbeiter 16. Jun 2005

wow das nette ist, wenn die, die nix haben, sich noch um den leeren fressnapf pruegeln...

Otto d.O. 15. Jun 2005

IIRC ja Lisa war ein Rechner (wie der MacIntosh, nur teurer) Klar, für die GUI musste...

GRiNSER 14. Jun 2005

die UI ansätze sehen mich jedenfalls interessant an - wird wohl 2 geben weil der mit dem...

Stefan Steinecke 14. Jun 2005

Und überhaupt hätte sich jederzeit ein Anderer gefunden, für den Abzug :) Ist also kein...

Stefan Steinecke 14. Jun 2005

gab es schon immer.


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /