• IT-Karriere:
  • Services:

Fedora Core 4 steht zum Download bereit

Fedora Core 4 unter anderem mit Xen und dem Global File System

Red Hats freie Linux-Distribution Fedora Core 4 steht ab sofort zum Download bereit. Diese bringt einige neue Funktionen sowie aktuelle Softwarepakete mit. So liefert Fedore Core 4 nun die Virtualiserungstechnik Xen, die Cluster-Software GFS und Unterstützung für IBMs PowerPC-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

Fedora Core 4 setzt auf dem GCC 4.0 auf und bringt neben GNOME 2.10 auch KDE 3.4, wobei GMOME mit Clearlooks als Standard-Theme versehen ist. Daneben findet sich OpenOffice.org 2.0 derzeit noch in einer Vorabversion sowie die freie Entwicklungsumgebung Eclipse in der Version 3.1 und mit Evince ein Betrachter für verschiedene Dokumenttypen.

Stellenmarkt
  1. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Soest

Zudem unterstützt Fedora Core 4 offiziell IBMs PowerPC-Prozessoren und bietet eine erweiterte Integration der Sicherheitserweiterung SELinux.

Neu dabei ist zudem das Global File System (GFS), mit dem ein Cluster von Linux-Servern auf einen gemeinsamen Storage-Pool zugreifen kann. Auch die Virtualisierungssoftware Xen ist von Hause aus integriert, so dass sich mehrere Betriebssysteme gleichzeitig auf einem Rechner nutzen lasen.

Einen detaillierten Überblick über die Änderungen von Fedora Core 4 bieten die Release Notes. Fedora Core 4 steht für die Plattformen i386, x86_64 und PPC auf diversen Mirrors zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 29,99€
  3. 32,99€
  4. (-63%) 11,00€

thomasgemeinde 19. Jun 2005

Eins vorweg: Inwischen läuft FC4, aber der Weg dorthin war gewunden. Zuerst hatte ich...

Grima 14. Jun 2005

http://www.deppenapostroph.de/ *g*

Anonymous 13. Jun 2005

Schön wäre es: Bei der letzten Core 4 Test-Version war es zumindest so, dass GNOME das...

Boemer 13. Jun 2005

Das ist schon ein grosse Verbesserung, das Clearlook sieht schon viel freundlicher aus...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

      •  /