Spiele-Handy S600i von Sony Ericsson mit Stereo-Lautsprecher

Tri-Band-Handy S600i mit 1,3-Megapixel-Kamera, Bluetooth und Musik-Player

Durch verschiedene Multimedia-Funktionen will Sony Ericsson mit dem S600i vor allem Spieler ansprechen, zumal spezielle Steuertasten den Einsatz als Spiele-Handy vereinfachen sollen. Die Basis des S600i ist offenbar das Sony Ericsson S700, das nun um zahlreiche Fähigkeiten erweitert wurde. So verfügt das Gerät über Stereo-Lautsprecher, einen Musik-Player und weist die 1,3-Megapixel-Digitalkamera vom S700 auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Ericsson S600i
Sony Ericsson S600i
Um Spielernaturen mit dem S600i anzusprechen, wurden dem Mobiltelefon Steuertasten verpasst, um Spiele wie auf einer kleinen Konsole spielen zu können, während das Display auch im Querformat verwendet werden kann. Zudem lässt sich das Handy für Spiele auch wie gewohnt im Hochformat einsetzen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (w/m/d)
    BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Business Developer "Connected Car" (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Das S600i enthält verschiedene 3D-Titel vorinstalliert auf dem Gerät. Dazu gehören "Worms Forts: Under Siege 3D" von THQ Wireless, "Extreme Air Snowboarding" von Digital Chocolate sowie eine neue Multiplayer-Version von Midways Gauntlet. Damit sich Titel auch gemeinsam spielen lassen, können Geräte drahtlos per Bluetooth in Kontakt treten.

S600i
S600i
Die im S600i enthaltene 1,3-Megapixel-Kamera ist mit einem 3fachen Digitalzoom bestückt und verfügt über eine Fotoleuchte, um Bilder in dunkler Umgebung aufnehmen zu können. Bilder zeigt das Handy auf einem TFT-Display, das bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt.

S600i
S600i
Für die Musikwiedergabe verfügt das Handy über mit MegaBass-Technik versehene Stereo-Lautsprecher, die auch beim Spielgenuss zum Einsatz kommen. Wahlweise kann der Ton über das mitgelieferte Stereo-Headset ausgegeben werden. Für Spiele, Klingeltöne, Fotos, Musik und Ähnliches steht ein Speicher mit 64 MByte zur Verfügung, der sich nicht erweitern lässt.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sony Ericsson S600i
Sony Ericsson S600i
Das 93 x 46,5 x 22,5 mm messende Tri-Band-Handy agiert in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS der Klasse 10 sowie EDGE. Zu den weiteren Ausstattungsdetails zählen MMS-Unterstützung, ein UKW-Radio, ein Musik-Player, Chat-Software, ein E-Mail-Client und ein HTML-Browser von NetFront, der verschiedene Darstellungsoptionen bieten soll, um auch unterwegs bequem in Webseiten navigieren zu können.

S600i
S600i
Ferner umfasst das Handy eine Infrarotschnittstelle, Java MIDP 2.0, Sprachwahl sowie eine Software zum Lesen von RSS-Feeds. Über ein mitgeliefertes USB-Kabel sollen sich Bilder und Musik leicht von einem PC auf das Handy übertragen lassen. Akkulaufzeiten nannte Sony Ericsson für das 119 Gramm wiegende S600i leider noch nicht.

Das Sony Ericsson S600i soll Anfang des vierten Quartals 2005 auf den Markt kommen. Der Preis ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrags wird von Sony Ericsson mit 349,- Euro angegeben.

Nachtrag vom 14. Juni 2005 um 14:15 Uhr:
Sony Ericsson hat nun den Preis für das S600i und die bislang fehlende Gewichtsangabe nachgereicht. Beide Angaben wurden im Artikel an den betreffenden Stellen eingearbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plattfuss 14. Jun 2005

Kann man mit dem Ding auch ganz normal telefonieren??? *kopfkratz*

bjoern4 14. Jun 2005

SMS kann man sehr wohl per BT auf den PC übertragen und speichern...einfach kostenlosen...

tachauch 14. Jun 2005

Ja, aber das S700i gibt es schon ne Weile und es ist vor allem preislich am oberen Ende...

Uni 14. Jun 2005

Da kauf ich mir lieber ein Handy von Siemens... äh.. nein.. wart' mal..



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /