Abo
  • Services:

Targa gibt GPL-Verstoß zu

"Wir haben versäumt, eine Kopie des Lizenztextes beizulegen"

Auf seiner Webseite räumt Targa den Verstoß gegen die GPL durch das Lidl-Notebook "Traveller 826T MT32" ein. Das Projekt "gpl-violations.org" hatte dem Unternehmen vorgeworfen, mit dem Notebook gegen die GNU General Public License zu verstoßen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nun räumt Targa ein, dass die in dem Lidl-Notebook zum Einsatz kommende Software "Targa Quick Media" Linux und damit Programmteile beinhalte, die unter der GNU General Public License (GPL) stehen: "Targa verwendet diese Programmteile unter ausdrücklicher Anerkennung der GPL. Bedauerlicherweise haben wir versäumt, dem Targa Traveller 826T eine Kopie des Lizenztextes beizulegen", heißt es dazu in einer knappen Mitteilung auf der Homepage des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. KÖTTER Services, Essen

Für weitere Informationen verweist Targa auf Cyberlink, die auf ihrer Website auf die verwendeten Programmteile mit der jeweiligen Lizenzierung hinweisen. Auch der Quelltext stehe dort zum Download bereit.

Targa ist aber nicht der einzige Hersteller, der durch den Einsatz der Cyberlink-Software Probleme mit der GPL bekommen hat. Auch Medion stolperte über die gleichen Fehler.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 8,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins 24,99€)
  3. bei ubisoft.com
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Spyda 20. Jun 2005

Irgendwie scheint es als wuesstest du nicht einmal mehr was fuer einen Bloedsinn du am...

soso 13. Jun 2005

Andere Firmen hätten sich Monate lang rumgedrückt.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    •  /