Abo
  • Services:

Nokia setzt auf Handys mit Schiebemechanismus

Tri-Band-Handy 6111 und Quad-Band-Modell 6270 mit Bluetooth und EDGE

Parallel zum UMTS-Handy Nokia 6280 haben die Finnen zwei weitere Mobiltelefone mit GSM-Technik in Schiebemechanismus-Bauweise angekündigt. Während das Nokia 6270 mit einem hochauflösenden Display, miniSD-Steckplatz und 2-Megapixel-Digitalkamera ausgerüstet ist, kommen im Nokia 6111 ein Display mit geringerer Auflösung und weniger darstellbaren Farben sowie eine 1-Megapixel-Digitalkamera zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 6270
Nokia 6270
Der 2-Megapixel-Kamera im Nokia 6270 steht ein 5fach-Digitalzoom und ein Blitzlicht zur Seite, um Bilder auch in dunkler Umgebung aufnehmen zu können. Als Sucher und für die Fotoanzeige dient das TFT-Display, das bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bis zu 262.144 Farben anzeigt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Immenstaad am Bodensee
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Nokia 6270
Nokia 6270
Das 104 x 50 x 23 mm messende Quad-Band-Handy agiert in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS der Klasse 10 sowie EDGE. Der interne Speicher beläuft sich auf 9 MByte und kann mit Hilfe des mini-SD-Steckplatzes um weiteren Speicher ergänzt werden.

Die maximale Gesprächszeit des 125 Gramm wiegenden 6270 geben die Finnen mit 5 Stunden an. Mit einer Akkuladung agiert das Handy im Bereitschaftsmodus rund 8 Tage.

Nokia 6111
Nokia 6111
Die im Nokia 6111 eingebaute 1-Megapixel-Digitalkamera ist mit einem 6fach-Digitalzoom versehen und zeigt Bilder auf einem Display mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln bei ebenfalls maximal 262.144 Farben. Im Unterschied zum 6270 steckt im 84 x 47 x 23 mm messenden 6111 nur Tri-Band-Technik, so dass man das Handy in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 und 1.900 MHz verwenden kann. Zudem unterstützt das Mobiltelefon neben GPRS der Klasse 10 ebenfalls EDGE und darüber hinaus HSCSD.

Nokia 6111
Nokia 6111
Mit einer Akkuladung verspricht Nokia für das 88 Gramm wiegende 6111 eine Gesprächsdauer von gerade mal 3 Stunden, während die Bereitschaftszeit mit genau 8 Tagen angegeben wird. Den internen Speicher gibt Nokia mit 23 MByte an, um darin Fotos, Klingeltöne, Spiele und ähnliche Daten abzulegen, allerdings lässt sich dieser nicht über eine Speicherkarte erweitern.

Beide Mobiltelefone verfügen über einen Chat-Client, einen XHTML-Browser sowie einen Browser gemäß WAP 2.0, einen E-Mail-Client mit POP3- und IMAP4-Unterstützung sowie Bluetooth und Infrarotschnittstelle. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen Java MIDP 2.0, ein Musik-Player, ein UKW-Radio, Push-to-Talk-Funktion, Sprachwahl und eine Freisprechfunktion sowie Unterstützung für Xpress-Audio-Messaging, um Sprachbotschaften an kompatible Nutzer zu übermitteln.

Beide neuen Nokia-Modelle werden für das vierte Quartal 2005 erwartet. Das Nokia 6270 wird dann rund 350,- Euro kosten, während der Preis für das Nokia 6111 mit etwa 315,- Euro angegeben wird. Beide Preisangaben verstehen sich ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Kornwolf 13. Jun 2005

Ich habe nix von Wählscheibe erwähnt. Alles was ich will, ist ein Handy, welches nicht...

jj 13. Jun 2005

ist doch auch irgendwie logisch das sich slider handy ähnlich sehen oder nich? außerdem...

räusper 13. Jun 2005

ups .. mathe 6 setzen ;) naja ok, aber immernoch 2 wochen. und wenns halt nen monat...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Shadow of the Tomb Raider angespielt: Lara und die Schwierigkeitsgrade
Shadow of the Tomb Raider angespielt
Lara und die Schwierigkeitsgrade

E3 2018 Düstere Höhlensysteme, eine prächtige Stadt in Südamerika und die Apokalypse: Im nächsten Tomb Raider erlebt Lara Croft wieder spannende Abenteuer. Beim Anspielen konnte Golem.de das ungewöhnliche System der Schwierigkeitsgrade kennenlernen.
Von Peter Steinlechner

  1. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
Urheberrechtsreform
Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vor Abstimmung Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  3. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab

    •  /