Abo
  • Services:

Verstößt Klingelton-Werbung gegen den Jugendschutz?

Süddeutsche: Klingelton-Werbung vor der Kommission für Jugendmedienschutz

Klingelton-Werbung kostet viele Fernsehzuschauer Nerven, einige sogar Geld und das nicht zu knapp. Nun rückt das Thema auf die Tagesordnung der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), die sich heute zu einer Präsenzprüfung zusammenfindet, um die Klingelton-Werbung auf diversen Sendern - von MTV bis Super RTL - genauer unter die Lupe zu nehmen, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Überschreitung der zulässigen Werbezeit von zwölf Minuten pro Stunde steht dabei weniger zur Diskussion, dies ist Aufgabe der Landesmedienanstalten. Gleiches gilt für die Verquickung mit Sendungen, also beispielsweise des Klingeltons mit einzelnen Serien.

Stellenmarkt
  1. vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Kaiserslautern
  2. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden

Die Kommission für Jugendmedienschutz wird sich vor allem der Frage annehmen, ob die Werbung gegen Regelungen zum Jugendschutz verstößt. Dabei geht es laut Süddeutscher Zeitung zum einen um "direkte Kaufappelle an Kinder und Jugendliche", um deren Unerfahrenheit und Leichtgläubigkeit auszunutzen. Dazu soll Werbematerial ausgewertet werden, das an einem Stichtag aus verschiedenen Sendern aufgezeichnet wurde.

Aber auch die nur schwer lesbaren Texteinblendungen und oft schwer abzuschätzenden Folgekosten seien ein Thema. Das Blatt zitiert dabei einen ehemaligen Jamba-Mitarbeiter mit den Worten: "Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt". Wie die Süddeutsche weiter schreibt, sei sicher, dass die KJM in ihrer heutigen Sitzung zu dem Schluss kommen wird, dass einige Fernsehsender in Sachen Klingelton-Werbung gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag verstoßen haben.

Ob die KJM aber Bußgelder oder gar Sendezeitenbeschränkungen für unzulässige Klingelton-Werbung verhängen werde, sei noch unklar, zumal den Sendern in diesem Fall eine Anhörung zu- und der Gang zum Gericht offen stünde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. bei Alternate kaufen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

qwert 05. Aug 2005

wichtiger nachtrag aus einem anderen post:

alternativ 14. Jun 2005

genau!

bo 14. Jun 2005

ich sag nur: keine amnestie für MTV!

Robin 14. Jun 2005

es ist ja nicht schlimm, wenn kinder ihr geld für Pokemons oder ähnliches ausgeben von...

Piesel 13. Jun 2005

Jamba und Co. nerven so dermaßen und stellen anscheinend auch eine Kostenfalle für Kinder...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /