Abo
  • Services:

Verstößt Klingelton-Werbung gegen den Jugendschutz?

Süddeutsche: Klingelton-Werbung vor der Kommission für Jugendmedienschutz

Klingelton-Werbung kostet viele Fernsehzuschauer Nerven, einige sogar Geld und das nicht zu knapp. Nun rückt das Thema auf die Tagesordnung der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), die sich heute zu einer Präsenzprüfung zusammenfindet, um die Klingelton-Werbung auf diversen Sendern - von MTV bis Super RTL - genauer unter die Lupe zu nehmen, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Überschreitung der zulässigen Werbezeit von zwölf Minuten pro Stunde steht dabei weniger zur Diskussion, dies ist Aufgabe der Landesmedienanstalten. Gleiches gilt für die Verquickung mit Sendungen, also beispielsweise des Klingeltons mit einzelnen Serien.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die Kommission für Jugendmedienschutz wird sich vor allem der Frage annehmen, ob die Werbung gegen Regelungen zum Jugendschutz verstößt. Dabei geht es laut Süddeutscher Zeitung zum einen um "direkte Kaufappelle an Kinder und Jugendliche", um deren Unerfahrenheit und Leichtgläubigkeit auszunutzen. Dazu soll Werbematerial ausgewertet werden, das an einem Stichtag aus verschiedenen Sendern aufgezeichnet wurde.

Aber auch die nur schwer lesbaren Texteinblendungen und oft schwer abzuschätzenden Folgekosten seien ein Thema. Das Blatt zitiert dabei einen ehemaligen Jamba-Mitarbeiter mit den Worten: "Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt". Wie die Süddeutsche weiter schreibt, sei sicher, dass die KJM in ihrer heutigen Sitzung zu dem Schluss kommen wird, dass einige Fernsehsender in Sachen Klingelton-Werbung gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag verstoßen haben.

Ob die KJM aber Bußgelder oder gar Sendezeitenbeschränkungen für unzulässige Klingelton-Werbung verhängen werde, sei noch unklar, zumal den Sendern in diesem Fall eine Anhörung zu- und der Gang zum Gericht offen stünde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 19,49€
  2. 15,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

qwert 05. Aug 2005

wichtiger nachtrag aus einem anderen post:

alternativ 14. Jun 2005

genau!

bo 14. Jun 2005

ich sag nur: keine amnestie für MTV!

Robin 14. Jun 2005

es ist ja nicht schlimm, wenn kinder ihr geld für Pokemons oder ähnliches ausgeben von...

Piesel 13. Jun 2005

Jamba und Co. nerven so dermaßen und stellen anscheinend auch eine Kostenfalle für Kinder...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /