Abo
  • Services:

Spreeblick - Neuer Verlag setzt auf Weblogs

Sechs Blogs erscheinen unter dem Dach des Spreeblick

Die Spreeblick Verlag KG um Johnny Haeusler und Tanja Kreitschmann will mit einer Reihe von Blogs qualitativ hochwertige Inhalte zu Nischenthemen anbieten. Finanzieren soll sich das Angebot über Werbung und Sponsoren. Zum Start zählt das Angebot sechs Blogs.

Artikel veröffentlicht am ,

Darunter befinden sich d-frag um Matthias Oborski, das sich der Computerspielkultur verschrieben hat, und lautgeben.de, ein Politik-Blog, das unter anderem von Markus Beckedahl (netzpolitik.org) und Jörg-Olaf Schäfers (medienrauschen.de) bestückt wird.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Antifreeze beschäftigt sich mit unabhängiger Kultur zwischen Musik und Kunst und wird von Johannes Schardt betrieben, einem der beiden Gründer und Inhaber des Labels 2nd Rec. Trashkurs steht unter der Fuchtel von Herrn Shhhh und beschäftigt sich mit dem Musizieren im weitesten Sinne. Mit zoomo wagen Stephan Herczeg von malorama und Frank Lachmann von argh.de einen regelmäßigen Blick in den Fernseher und ins Radioprogramm und empfehlen Sehens- und Hörenswertes.

Natürlich gehört auch der Spreeblick von Johnny Haeusler dazu, der einst mit seinem Jamba-Kurs für Aufsehen sorgte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,49€
  4. 6,66€

Espritto 05. Jul 2005

Liebe Freunde! Schreibe zur Zeit an einer Arbeit zum Thema : Perspektiven und Potenziale...

Michael 14. Jun 2005

Du bist ja ein richtiger Abenteurer, wie? Aber Hauptsache deine "Erlebnisse" reichen...

Randal 13. Jun 2005

nicht neu geladen.

jerk 13. Jun 2005

echt: "Tanja"??? das laesst ggf. nix gutes ahnen .... =;-o arthur


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
    •  /