Abo
  • IT-Karriere:

IT-Freiberufler häufig bessere Alternative zum Outsourcing

Vorteile der freien IT-Spezialisten: Präsenz vor Ort und hohe Spezialisierung

Outsourcing von IT-Abteilungen gilt bei vielen Unternehmen als Allheilmittel, um Kosten zu sparen. Aber nicht immer ist dies der beste Weg. Gerade wenn es um Projektleitungsaufgaben geht, ist der Einsatz von IT-Freiberuflern häufig eine bessere Alternative. Dies berichtet die IT-Wochenzeitung Computerwoche in der Ausgabe 23/2005.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Grund: IT-Freelancer können vor Ort die Situation in den Unternehmen abklären und die Projekte begleiten. Gerade bei komplexen Projekten, bei denen die Prozesse spezifisch auf den Workflow anzupassen sind, berge der Einsatz von Freiberuflern ein geringeres Risiko als Outsourcing, meint Dirk Hahn, Manager beim Personaldienstleister Hays. Gegen die IT-Auslagerung und für IT-Freelancer spricht nach Ansicht vieler Experten auch die hohe Spezialisierung der selbstständigen IT-Profis. Durch ihr Fachwissen können sie die Bedürfnisse gerade kleinerer Firmen besonders effektiv erfüllen. "Bei den Mittelständlern haben wir es mit speziellen Anforderungen - von der Programmierung von Spielautomaten bis hin zur Konzeption einer Bierabfüllung - zu tun", erklärte Ulrich Bode, Sprecher des Beirats für Selbstständige und Fellow der Gesellschaft für Informatik (GI), gegenüber der Computerwoche. "Da es unter den Freiberuflern Spezialisten mit unterschiedlichstem Wissen gibt, sind sie für diese Aufgaben bestens geeignet."

Dass Outsourcing dennoch auch in Zukunft eine große Rolle spielen wird, liegt nach Ansicht des Hays-Managers Hahn darin begründet, dass viele Unternehmen sich gerne schnell ein Problemfeld vom Hals schaffen wollen, ohne über Langzeitfolgen nachzudenken. Denn: Gerade die erhoffte Kosteneinsparung beim Outsourcing erweise sich angesichts von Nebenkosten wie Mitarbeiterschulungen, Reisekosten oder gar Anwaltshonoraren oft als Trugschluss. "Leider fehlt es hier häufig an Kreativität, um sich gegen den Outsourcing-Hype zu stellen", beklagte Hahn.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

Ausgewogenheit 14. Jun 2005

Du bekommst in der Regel die Verantwortung gar nicht, aus der sich irgend ein Anspruch...

Anonymous 13. Jun 2005

Was würdest du denn als Lektüre empfehlen?

Ne oder 13. Jun 2005

Es ist wirklich traurig, wie sich die Leute hier immer gegenseitig anscheißen. Habt ihr...

Anonymous 13. Jun 2005

Wenn die Softwarepatente tatsächlich kommen sollten, ist's wohl essig mit Freelancern...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
    2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

      •  /