Abo
  • Services:

IT-Freiberufler häufig bessere Alternative zum Outsourcing

Vorteile der freien IT-Spezialisten: Präsenz vor Ort und hohe Spezialisierung

Outsourcing von IT-Abteilungen gilt bei vielen Unternehmen als Allheilmittel, um Kosten zu sparen. Aber nicht immer ist dies der beste Weg. Gerade wenn es um Projektleitungsaufgaben geht, ist der Einsatz von IT-Freiberuflern häufig eine bessere Alternative. Dies berichtet die IT-Wochenzeitung Computerwoche in der Ausgabe 23/2005.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Grund: IT-Freelancer können vor Ort die Situation in den Unternehmen abklären und die Projekte begleiten. Gerade bei komplexen Projekten, bei denen die Prozesse spezifisch auf den Workflow anzupassen sind, berge der Einsatz von Freiberuflern ein geringeres Risiko als Outsourcing, meint Dirk Hahn, Manager beim Personaldienstleister Hays. Gegen die IT-Auslagerung und für IT-Freelancer spricht nach Ansicht vieler Experten auch die hohe Spezialisierung der selbstständigen IT-Profis. Durch ihr Fachwissen können sie die Bedürfnisse gerade kleinerer Firmen besonders effektiv erfüllen. "Bei den Mittelständlern haben wir es mit speziellen Anforderungen - von der Programmierung von Spielautomaten bis hin zur Konzeption einer Bierabfüllung - zu tun", erklärte Ulrich Bode, Sprecher des Beirats für Selbstständige und Fellow der Gesellschaft für Informatik (GI), gegenüber der Computerwoche. "Da es unter den Freiberuflern Spezialisten mit unterschiedlichstem Wissen gibt, sind sie für diese Aufgaben bestens geeignet."

Dass Outsourcing dennoch auch in Zukunft eine große Rolle spielen wird, liegt nach Ansicht des Hays-Managers Hahn darin begründet, dass viele Unternehmen sich gerne schnell ein Problemfeld vom Hals schaffen wollen, ohne über Langzeitfolgen nachzudenken. Denn: Gerade die erhoffte Kosteneinsparung beim Outsourcing erweise sich angesichts von Nebenkosten wie Mitarbeiterschulungen, Reisekosten oder gar Anwaltshonoraren oft als Trugschluss. "Leider fehlt es hier häufig an Kreativität, um sich gegen den Outsourcing-Hype zu stellen", beklagte Hahn.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Ausgewogenheit 14. Jun 2005

Du bekommst in der Regel die Verantwortung gar nicht, aus der sich irgend ein Anspruch...

Anonymous 13. Jun 2005

Was würdest du denn als Lektüre empfehlen?

Ne oder 13. Jun 2005

Es ist wirklich traurig, wie sich die Leute hier immer gegenseitig anscheißen. Habt ihr...

Anonymous 13. Jun 2005

Wenn die Softwarepatente tatsächlich kommen sollten, ist's wohl essig mit Freelancern...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /