Abo
  • Services:

Acrylic: Microsoft arbeitet an neuer Bildbearbeitung

Bildbearbeitungssoftware Acrylic kombiniert Raster- und Vektorgrafik

Unter dem Codenamen Acrylic bietet Microsoft eine öffentliche Beta-Version einer neuen Bildbearbeitungssoftware. Die Software beruht auf Expression 3 von Creature House, die Microsoft vor rund zwei Jahren aufgekauft hat. Nun hat Redmond die Software überarbeitet und entwickelt eine neue Version unter dem Codenamen Acrylic.

Artikel veröffentlicht am ,

Acrylic
Acrylic
Mit Acrylic stellt Microsoft eine Bildbearbeitung vor, die sowohl Rastergrafiken als auch Vektordaten verarbeiten kann und Ebenen unterstützt. Rastergrafik- und Vektorgrafikebenen sollen sich nach Belieben entsprechend in die Gegenrichtung konvertieren lassen. Für die gezielte Auswahl einzelner Objekte stehen passende Maskenfunktionen bereit.

Inhalt:
  1. Acrylic: Microsoft arbeitet an neuer Bildbearbeitung
  2. Acrylic: Microsoft arbeitet an neuer Bildbearbeitung

Acrylic
Acrylic
Die Pinsel-Engine in Acrylic soll besonders realistische Malergebnisse liefern, wobei eine Reihe von Pinseltypen bereitstehen und man eigene Typen erstellen kann. Auf diese Weise kann man etwa direkt mit Texturen malen oder Verwischeffekte nutzen. Die verschiedenen Werkzeuge lassen sich frei in der Programmoberfläche anordnen.

Acrylic
Acrylic
Ferner stehen eine Reihe von Filtern zur Verfügung, um damit Bildeffekte anwenden zu können. Diese Bildeffekte werden in Echtzeit auf entsprechende Objekte angewandt, verspricht Microsoft, was auch für Farbkorrekturen gilt und sich auf Raster- und Vektorgrafiken bezieht. Mit Panoramafunktionen lassen sich mehrere Bilder zu einem zusammenfügen, wobei die Software für entsprechend gute Übergänge sorgen soll.

Acrylic: Microsoft arbeitet an neuer Bildbearbeitung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Kay 13. Jun 2005

Framemaker gibts nicht mehr :-( ...oder wird nicht mehr weiterentwickelt

Kay 13. Jun 2005

ja ich. Photoshop Elements.

Kay 13. Jun 2005

Genau für diese Zielgruppe gibt es eben Photoshop Elements für ca. 120.- Sfr. Gleiches...

r. 13. Jun 2005

Ich habe mit Adobe Streamline gute Erfahrungen gemacht. Ein kl. Tipp: In Macromedia's...

reel 11. Jun 2005

Hi, seit kurzem ist die neue creative gallery http://www.augensound.de online. Es handelt...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /