Abo
  • Services:

Sharp: 32-Zoll-LCD-Fernseher mit WLAN-Anschluss

Streaming per Windows-XP-Rechner

Sharp bringt in Japan mit dem IT-32X2 einen LCD-Fernseher auf den Markt, der mit einem WLAN-Anschluss nach IEEE802.11a/b/g ausgestattet ist. Das Gerät kommt zunächst nur in Japan auf den Markt und kann per WLAN Filme und Bilder von einem XP-Rechner emfangen und darstellen, wenn auf diesem eine spezielle Streaming-Software (Sharp Media Library Server) installiert ist und läuft.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software kann die Videoformate MPEG-1 und MPEG-2 sowie WMV wiedergeben. Dazu kommen die Bildformate JPEG, BMP und PNG sowie die Musikformate MP3, WAV und WMA. Bei den Bildformaten ist das Gerät leider bei JPEG auf Eingangsformate von 1.600 x 1.200 Pixeln und bei PNG auf 1.024 x 768 Pixel beschränkt. Ob man mit dem Gerät auch, wie auf dem Produktbild suggeriert, ein Fenster mit einem Browser einblenden kann, ist nicht auf den Produktseiten von Sharp zu erfahren.

Sharp IT-32X2
Sharp IT-32X2
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Zur WLAN-Konfigurartion kann man das verbaute AirStation One-Touch Secure System (AOSS) nutzen. Der Anwender klickt zunächst auf dem Desktop auf das AOSS-Icon. Danach muss er nur noch innerhalb von 30 Sekunden den Knopf auf der Rückseite des AOSS-fähigen Gerätes betätigen­ und danach soll eine verschlüsselte WLAN-Verbindung aufgebaut werden.

Wenn mehr als ein AOSS-Client vorhanden ist, versuchen Router und die Clients automatisch das höchste Sicherheitsniveau zu verwenden, was in dem Netzwerk möglich ist. Wenn beispielsweise einer der AOSS-Clients sowohl WEP als auch WPA unterstützt und der andere Client nur WEP, stellt das System automatisch auf WEP um, so dass beide Clients unterstützt werden.

Das Panel bietet eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln, eine Helligkeit von 450 Candela pro Quadratmeter und ein Kontrastverhältnis von maximal 800:1. Ein Lichtsensor stellt auf Wunsch die Helligkeit passend zur Umgebung ein.

Das Gerät ist mit analogen Videoeingängen und einem DVI-Eingang ausgerüstet. Auch ein Fast-Ethernet-Anschluss ist vorhanden. Der Fernseher verfügt ferner über drei USB-2.0-Buchsen zum Anschluss von Digitalkameras. Der Fernseher misst ungefähr 801 x 280 x 645 mm bei einem Gewicht von ca. 20 kg. Im Betrieb benötigt der Fernseher 147 Watt, im Stand-by-Modus nur 0,1 Watt.

Das 16:9-Gerät kommt in Japan Ende Juli zu einem noch nicht veröffentlichten Preis auf den Markt. Ob es auch in Europa angeboten wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  2. 111€
  3. 88€
  4. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)

Escom2 10. Jun 2005

Wäre ganz einfach, wenn man per WLan einfach die native Auflösung ansprechen würde und...

Angel 10. Jun 2005

Der Bildschirm ist immernoch nicht erhaeltlich, und die anderen LCD-TVs von BenQ sind...

Wittekind 10. Jun 2005

Das ist doch mal eine sinnvolle Ergänzung für neue Fernsehgeräte. Endlich spart man sich...

John Holmes 10. Jun 2005

Hat doch HDTV - die bringen doch kein Gerät ohne HDCP mehr auf den Markt - 720p geht...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /