Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Boiling Point - GTA im Dschungel

Boiling Point
Boiling Point
Gerade im Vergleich mit GTA wird dennoch umso mehr offenbar, was Boiling Point fehlt. So ist die Story zwar prinzipiell interessant, immer wieder aber auch so wirr, dass sich keine durchgehende Spannung einstellen will. Die Areale sind zwar wirklich riesig, allerdings stellenweise auch vollkommen unbevölkert und leer. Die Computer-Gegner agieren öfter unnachvollziehbar seltsam, die Gefechte sind immer wieder eine Farce und nicht selten kommt es vor, dass Autofahrer ihr Fahrzeug gegen einen Baum setzen und dann auch nicht in der Lage sind, diese "Problem" zu korrigieren. Von der Fahrzeugsteuerung sollte man gar nicht erst reden - die ist wirklich nur etwas für Frust-resistente Spieler

Boiling Point
Boiling Point
Noch ein paar Worte zur Technik - denn auch hier wirkt Boiling Point einfach unfertig. Die Hardware-Anforderungen sind gigantisch hoch - ohne 3-GHz-Prozessor und Top-Grafikkarte gibt es wenig Aussicht auf ein ruckelfreies Spiel. Wofür diese Rechenleistung gebraucht wird, will allerdings nicht so recht einleuchten - von der optischen Klasse eines Half-Life 2 oder Far Cry ist Boiling Point weit entfernt. Ebenso wenig bringt einem das viel angepriesene Fehlen von Nachladepausen - im Gegenzug werden nämlich mindestens 1 GByte RAM verlangt.

Anzeige

Boiling Point ist exklusiv für PC im Handel erhältlich und kostet etwa 40,- Euro. Die USK-Freigabe liegt bei 16 Jahren.

Fazit:
Boiling Point hätte ein tolles Spiel werden können - praktisch ein GTA im Dschungel mit zahlreichen Shooter- und Rollenspielelementen. Das fertige Produkt wirkt allerdings unfertig, unausgegoren und einfach lieblos zusammengeschustert - daran ändert auch der erste und unbedingt benötigte Patch nur wenig. Im direkten Vergleich zur praktisch zeitgleich erscheinenden PC-Version von GTA: San Andreas hat Boiling Point somit nicht den Hauch einer Chance.

 Spieletest: Boiling Point - GTA im Dschungel

eye home zur Startseite
national 16. Feb 2007

uncontrolled evicted?Livingston valiant improve burglarized readouts redresses...

Foto Graf 31. Dez 2005

Klar, nimmst eine Kamera zur Hand, machst damit ein paar Bilder, druckst sie aus, oder...

df 25. Okt 2005

bei mir läuft es auch auf einer 9600er SE rückefrei. 2,4 AMD läuft mit 1,6. Aussser wie...

Hunne 09. Aug 2005

naja...also der hardware hunger is schon gigantisch, das stimmt...aber mit nem A64 3000...


filesharing-news.de P2P, MP3, DSL, VoIP / 23. Jun 2005

Test: Boiling Point – Road to Hell



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Immenstaad
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 699,00€ statt 899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  2. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  3. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  4. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor

  5. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  6. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  7. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  8. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  9. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  10. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Hauptsache ne Äpp

    mcnesium | 16:05

  2. Re: Straßenzulassung?

    M.P. | 16:04

  3. Re: Liebe Redaktion (Marc Sauter)

    RicoBrassers | 16:03

  4. Re: Habe den Store deinstalliert

    TheUnichi | 16:02

  5. Re: Wie man Gleichberechtigung zunichte macht

    ibsi | 16:02


  1. 15:54

  2. 14:51

  3. 14:35

  4. 14:19

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:05

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel