TDK bringt 100-GByte-Blu-ray-Prototyp mit 4 Schichten

Im Labor bereits 6fache Aufzeichnungsgeschwindigkeit erreicht

TDK hat den Prototypen einer beschreibbaren Blu-ray Disk mit einer Speicherkapazität von 100 GByte entwickelt. Der 100-GByte-Blu-ray-Prototyp bietet die doppelte Kapazität und die doppelte Aufzeichnungsgeschwindigkeit der aktuellen Spezifikation für Blu-ray-Disks, so TDK.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf einem Prototyp der 100-GByte-Blu-ray-Disk lassen sich ungefähr 9 Stunden (24 MBit/s) hoch auflösendes Videomaterial aufnehmen, rechnet der Hersteller vor. Auf dem Prototyp der Blu-ray Disk von TDK sollen Daten mit einer Geschwindigkeit von 72 Megabit pro Sekunde aufgezeichnet werden können - was die in der Spezifikation für Blu-ray-Medien festgelegte Transferrate von 36 MBit/s verdoppelt. Das ist scheinbar noch nicht das Ende der Fahnenstange: TDK hat unter Laborbedingungen mit blauem Laser bereits eine 6fache (216 MBit/s) Aufzeichnungsgeschwindigkeit erzielen können.

Stellenmarkt
  1. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Der erste Blu-ray-Disk-Standard sieht bei einschichtigen Disks eine Kapazität von 25 GByte vor. Scheiben mit zwei Aufzeichnungsschichten bieten 50 GByte. Um eine Speicherkapazität von 100 GByte zu erreichen, besitzt der Blu-ray-Prototyp vier Schichten zu je 25 GByte. Wie alle Blu-ray-Medien ist auch der 100-GByte-Prototyp einseitig beschreibbar.

Da die Datenspuren einer Blu-ray Disk auch im Vergleich zu einer DVD sehr enge Abstände aufweisen, ist ein stabiles Zusammenwirken zwischen Laser und Aufzeichnungsmaterial die Voraussetzung zur Gewährleistung einer fehlerfreien Aufzeichnung und Wiedergabe. Dazu hat TDK mit DURABIS eine harte Beschichtung entwickelt, die Blu-ray Disks ohne Cartridge-Schutzhülle ermöglichen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /