Abo
  • Services:

Cluster-Linux Rocks 4.0.0 veröffentlicht

Rocks verspricht einfache Verwaltung großer Linux-Cluster

Die auf Cluster-Systeme spezialisierte Linux-Distribution Rocks ist in der Version 4.0.0 alias Whitney erschienen. Rocks verspricht vor allem eine einfache Wartung und Pflege von großen Linux-Clustern.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Version 4.0.0 unterstützt Rocks die Prozessoren Athlon, Itanium, Opteron und Pentium auch mit EM64T. Dabei liefert Rocks die notwendigen Mittel, um angepasste Distributionen zu erstellen, in denen etwaige Sicherheits-Patches vorinstalliert sind.

Stellenmarkt
  1. MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG, Aalen
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Die Softwarekonfiguration für einzelne Nodes lässt sich gezielt festlegen bzw. Nodes in Funktionsgruppen zusammenfassen. Jede dieser Gruppen erhält dann zwar ein spezielles Software-Set, definiert über eine spezifische Red-Hat-Kickstart-Datei, alle basieren aber auf der gleichen Basis. Redundanzen sollen so weitgehend vermieden werden, so dass es nur notwendig ist, die Unterschiede der einzelnen Konfigurationen festzuhalten.

Zudem setzt Rocks so weit wie möglich auf eine automatische Hardware-Erkennung, was die Verwaltung weiter vereinfachen soll. Dabei nutzt Rocks das auf den Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) basierende CentOS als Grundlage. Die Basisdaten, beispielsweise ein Liste der Nodes, wird in einer SQL-Datenbank gespeichert.

An der Entwicklung von Rocks sind unter anderem das San Diego Supercomputer Center (UCSD), die Millennium Group der Universität Berkeley sowie HP und Dell beteiligt. Die Software steht unter rocksclusters.org zum Download bereit, dort findet sich auch eine umfangreiche Dokumentation.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  4. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)

Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
    •  /