• IT-Karriere:
  • Services:

Cluster-Linux Rocks 4.0.0 veröffentlicht

Rocks verspricht einfache Verwaltung großer Linux-Cluster

Die auf Cluster-Systeme spezialisierte Linux-Distribution Rocks ist in der Version 4.0.0 alias Whitney erschienen. Rocks verspricht vor allem eine einfache Wartung und Pflege von großen Linux-Clustern.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Version 4.0.0 unterstützt Rocks die Prozessoren Athlon, Itanium, Opteron und Pentium auch mit EM64T. Dabei liefert Rocks die notwendigen Mittel, um angepasste Distributionen zu erstellen, in denen etwaige Sicherheits-Patches vorinstalliert sind.

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Medion AG, Essen

Die Softwarekonfiguration für einzelne Nodes lässt sich gezielt festlegen bzw. Nodes in Funktionsgruppen zusammenfassen. Jede dieser Gruppen erhält dann zwar ein spezielles Software-Set, definiert über eine spezifische Red-Hat-Kickstart-Datei, alle basieren aber auf der gleichen Basis. Redundanzen sollen so weitgehend vermieden werden, so dass es nur notwendig ist, die Unterschiede der einzelnen Konfigurationen festzuhalten.

Zudem setzt Rocks so weit wie möglich auf eine automatische Hardware-Erkennung, was die Verwaltung weiter vereinfachen soll. Dabei nutzt Rocks das auf den Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) basierende CentOS als Grundlage. Die Basisdaten, beispielsweise ein Liste der Nodes, wird in einer SQL-Datenbank gespeichert.

An der Entwicklung von Rocks sind unter anderem das San Diego Supercomputer Center (UCSD), die Millennium Group der Universität Berkeley sowie HP und Dell beteiligt. Die Software steht unter rocksclusters.org zum Download bereit, dort findet sich auch eine umfangreiche Dokumentation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 26,99€
  3. 20,49€

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    •  /