Nokia Sensor: Menschen per Bluetooth kennen lernen

Symbian-Applikation tauscht Informationen per Bluetooth aus

Nokia hat mit Nokia Sensor eine Symbian-Applikation vorgestellt, mit der man per Bluetooth Texte und Bilder mit anderen Smartphone-Nutzern austauschen kann, sofern diese ein Bluetooth-Gerät verwenden und die Sensor-Software installiert haben. Dies soll unter anderem dazu genutzt werden können, neue Leute etwa in einem Café kennen zu lernen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Nokia Sensor kann man Text- oder Bildnachrichten erstellen und diese anderen Sensor-Nutzern zur Verfügung stellen. Über Bluetooth kann man nach anderen Sensor-Nutzern in der Umgebung suchen, um diesen eine Sensor-Nachricht zu übermitteln oder von diesen eine solche zu empfangen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Inbetriebnahme mit IT-Affinität
    nexnet GmbH, Berlin
  2. Systemintegrator (w/m/d) ECM
    VRG MICOS GmbH, Oldenburg, deutschlandweit
Detailsuche

Nach Auffassung von Nokia steht damit eine vollkommen neue Möglichkeit zur Verfügung, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und neue Leute kennen zu lernen. Da Nokia Sensor zum Datenaustausch auf Bluetooth setzt, lassen sich Nachrichten mit anderen Nutzern nur im Abstand von maximal 10 Metern austauschen.

Nokia Sensor ist ab sofort für eine Reihe von Nokia Smartphones mit Symbian Series 60 kostenlos als Download verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


shaggz 22. Jan 2006

Japp japp. Da stimme ich dir voll und ganz zu! Viele Leute benutzen diese Funktionen. z...

sebastian 24. Jun 2005

rofl

Thomas Meyer 10. Jun 2005

Ich habe das Nokia 6260 bzw. ja es ist ein Smartphone. Ich habe etwas gegoogelt und eine...

Uni 09. Jun 2005

http://www.tomsnetworking.com/Sections-article106.php



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /