Abo
  • Services:
Anzeige

Exilim EX-S500: Flache Kamera nimmt MPEG4 auf

5-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator ist nur 16,1 mm dick

Mit der Exilim Card EX-S500 präsentiert Casio eine besonders flache 5-Megapixel-Digitalkamera, die auch Filme im MPEG4-Format aufnehmen kann. Sie verfügt über ein optisches 3fach-Zoom und ein 2,2 Zoll großes TFT-Farbdisplay.

Exilim EX-S500
Exilim EX-S500
Die EX-S500 soll sich durch eine besonders einfache Bedienung auszeichnen, lassen sich doch alle Funktionen mit nur einer Hand nutzen. Der Wechsel vom Foto- zum Filmmodus ist per Knopfdruck auf den "Direct Movie Button" bzw. den Auslöser möglich. Filme werden dabei in VGA-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde in MPEG4 abgespeichert. Fotos macht sie mit einer maximalen Auflösung von 2.560 x 1.920 Pixeln.

Anzeige

Das klassisch konstruierte Objektiv bietet ein 3fach-Zoom, passt aber dennoch in die nur 16,1 mm dicke Kamera. Das Objektiv bietet dabei eine Brennweite von 6,2 bis 18,6 mm, was bei Kleinbildkameras 38 bis 114 mm entsprechen soll. Die Lichtempfindlichkeit liegt bei F2.7 bis 5.2.

Die Kamera soll in nur einer Sekunde betriebsbereit sein und verfügt über einen Bildstabilisator-Chip, den Casio als "Anti-Shake" bezeichnet. Im Gegensatz zu den herkömmlichen optischen Stabilisationssystemen soll der "Anti-Shake DSP" zitternde Hände ausgleichen, dem Verwackeln der Bilder durch eine Eigenbewegung des Motivs vorbeugen und darüber hinaus auch bei einer Kombination aus beiden Fehlerquellen für scharfe Bilder sorgen.

Exilim EX-S500
Exilim EX-S500
Der integrierte Blitz und das neue Autofokus-Hilfslicht sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bilder sorgen. Die neue Exilim Engine soll zusammen mit Casios "Super Live Battery"-Technik bis zu 200 Aufnahmen mit einer Akkuladung erlauben. Dabei wiegt die Kamera 115 Gramm. Die EX-S500 speichert auf SD- und MultiMedia-Karten und verfügt über einen internen Speicher von 8,3 MByte.

Die USB-Dockingstation mit USB 2.0 dient der Übertragung der Bilddaten auf den PC und unterstützt PictBridge und den USB-Direct-Print-Standard. Mittels AV-Ausgang an der Dockingstation oder des optional erhältlichen AV-Kabels können Filme und Fotos direkt am Fernseher betrachtet werden.

Die Exilim Card EX-S500 soll ab Juli 2005 für 379,- Euro in den Farben "Brilliant Grey", "Nordic Silver" und "Latin Orange" zu haben sein.


eye home zur Startseite
knuffi 12. Dez 2005

Hi, bin gerade auf der Suche nach einer Kamera und denke, dass ich mir die ex s500 oder...

PM 27. Jul 2005

Hallo Für alle, die sich über das Manual beklagt haben, hier findet Ihr die ausführliche...

mrundertaker 05. Jul 2005

Hi, habe mir gestern eine S500 gekauft - geiles Teil. Gruß

pinoy 29. Jun 2005

was ist schärfer von aufnahme her ?

Du 13. Jun 2005

Guck mal ins Forum von Digitalkamera.de. Ich hab die Exilim z750 und bin damit sehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. SIGMETA Informationsverarbeitung und Technik GmbH, München
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  2. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  3. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  4. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  5. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  6. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  7. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  8. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

  9. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  10. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. "Aufstoppen"

    ichbinsmalwieder | 10:10

  2. Re: Fiese Preispolitik von Niu

    ChMu | 10:07

  3. Re: Typische Ubisoft-Formel

    0xDEADC0DE | 10:07

  4. Re: Rückschritt bei Logitech?

    kayozz | 10:06

  5. Ich frage mich eher warum die immer noch 2000...

    thecrew | 10:05


  1. 10:00

  2. 09:33

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:15

  7. 18:04

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel