Abo
  • Services:
Anzeige

Exilim EX-S500: Flache Kamera nimmt MPEG4 auf

5-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator ist nur 16,1 mm dick

Mit der Exilim Card EX-S500 präsentiert Casio eine besonders flache 5-Megapixel-Digitalkamera, die auch Filme im MPEG4-Format aufnehmen kann. Sie verfügt über ein optisches 3fach-Zoom und ein 2,2 Zoll großes TFT-Farbdisplay.

Exilim EX-S500
Exilim EX-S500
Die EX-S500 soll sich durch eine besonders einfache Bedienung auszeichnen, lassen sich doch alle Funktionen mit nur einer Hand nutzen. Der Wechsel vom Foto- zum Filmmodus ist per Knopfdruck auf den "Direct Movie Button" bzw. den Auslöser möglich. Filme werden dabei in VGA-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde in MPEG4 abgespeichert. Fotos macht sie mit einer maximalen Auflösung von 2.560 x 1.920 Pixeln.

Anzeige

Das klassisch konstruierte Objektiv bietet ein 3fach-Zoom, passt aber dennoch in die nur 16,1 mm dicke Kamera. Das Objektiv bietet dabei eine Brennweite von 6,2 bis 18,6 mm, was bei Kleinbildkameras 38 bis 114 mm entsprechen soll. Die Lichtempfindlichkeit liegt bei F2.7 bis 5.2.

Die Kamera soll in nur einer Sekunde betriebsbereit sein und verfügt über einen Bildstabilisator-Chip, den Casio als "Anti-Shake" bezeichnet. Im Gegensatz zu den herkömmlichen optischen Stabilisationssystemen soll der "Anti-Shake DSP" zitternde Hände ausgleichen, dem Verwackeln der Bilder durch eine Eigenbewegung des Motivs vorbeugen und darüber hinaus auch bei einer Kombination aus beiden Fehlerquellen für scharfe Bilder sorgen.

Exilim EX-S500
Exilim EX-S500
Der integrierte Blitz und das neue Autofokus-Hilfslicht sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bilder sorgen. Die neue Exilim Engine soll zusammen mit Casios "Super Live Battery"-Technik bis zu 200 Aufnahmen mit einer Akkuladung erlauben. Dabei wiegt die Kamera 115 Gramm. Die EX-S500 speichert auf SD- und MultiMedia-Karten und verfügt über einen internen Speicher von 8,3 MByte.

Die USB-Dockingstation mit USB 2.0 dient der Übertragung der Bilddaten auf den PC und unterstützt PictBridge und den USB-Direct-Print-Standard. Mittels AV-Ausgang an der Dockingstation oder des optional erhältlichen AV-Kabels können Filme und Fotos direkt am Fernseher betrachtet werden.

Die Exilim Card EX-S500 soll ab Juli 2005 für 379,- Euro in den Farben "Brilliant Grey", "Nordic Silver" und "Latin Orange" zu haben sein.


eye home zur Startseite
knuffi 12. Dez 2005

Hi, bin gerade auf der Suche nach einer Kamera und denke, dass ich mir die ex s500 oder...

PM 27. Jul 2005

Hallo Für alle, die sich über das Manual beklagt haben, hier findet Ihr die ausführliche...

mrundertaker 05. Jul 2005

Hi, habe mir gestern eine S500 gekauft - geiles Teil. Gruß

pinoy 29. Jun 2005

was ist schärfer von aufnahme her ?

Du 13. Jun 2005

Guck mal ins Forum von Digitalkamera.de. Ich hab die Exilim z750 und bin damit sehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,99€
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel