Abo
  • Services:

Microsoft: Tabbed Browsing für Internet Explorer jetzt

MSN Search Toolbar verhilft Internet Explorer zu Tabbed-Browsing

Lange vor Erscheinen des Internet Explorer 7 lässt sich der Redmondsche Browser mit Hilfe von Microsoft-Software nun erstmals um Tabbed-Browsing-Funktionen erweitern. Dazu wurde von Microsoft eine neue Version der MSN Search Toolbar veröffentlicht, worüber der Internet Explorer Tabbed Browsing erlernt.

Artikel veröffentlicht am ,

MSN Search Toolbar
MSN Search Toolbar
Bisher wurde angenommen, dass der Internet Explorer 7 die erste Browser-Software von Microsoft wird, die auch ohne Hilfe von Applikationen anderer Hersteller Tabbed-Browsing beherrscht. Nun hat der Software-Gigant überraschend eine neue Version der MSN Search Toolbar veröffentlicht, womit sich der Internet Explorer ab der Version 5.x um Tabbed-Browsing ergänzen lässt. Allerdings werden die einzelnen Internet-Explorer-Tabs weiterhin als eine Browser-Instanz verwaltet.

Inhalt:
  1. Microsoft: Tabbed Browsing für Internet Explorer jetzt
  2. Microsoft: Tabbed Browsing für Internet Explorer jetzt

MSN Search Toolbar
MSN Search Toolbar
Seit geraumer Zeit existieren eine Reihe kostenloser sowie kostenpflichtiger Browser-Aufsätze für den Internet Explorer von Drittanbietern, um diesen mit Tabbed-Browsing-Funktionen auszustatten. Mit der aktuellen MSN Search Toolbar unterstützt Microsoft erstmals selbst Tabbed-Browsing im Internet Explorer.

MSN Search Toolbar
MSN Search Toolbar
Das Tabbed-Browsing durch die MSN Search Toolbar zeigt, was Microsoft in Bezug auf Tabbed-Browsing wie berichtet auch für den Internet Explorer 7 plant. Demnach orientiert sich Microsoft an dem, was etwa der Browser Firefox vorlegt und verfolgt leider keinen neuen Ansatz bei der Arbeit mit mehreren Webseiten in einer Browser-Instanz.

MSN Search Toolbar
MSN Search Toolbar
Die Tabbed-Browsing-Leiste wird unterhalb der MSN-Suchleiste in den Internet Explorer eingebunden und stellt darin neben einem Schließen-Knopf verschiedene Optionen bereit. Das Kontextmenü lässt einem die Wahl, einen Link in einem Vordergrund- oder Hintergrund-Tab zu öffnen. Klickt man mit der linken Maustaste bei niedergedrückter Alt-Taste auf eine URL in einer Webseite, öffnet sich der Link in einem Hintergrund-Tab. Betätigt man Ctrl-Alt beim Klick auf einen Link, wird das Tab-Fenster hingegen im Vordergrund geöffnet.

Microsoft: Tabbed Browsing für Internet Explorer jetzt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 119,90€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Ingeniör 13. Jun 2005

Maxthon ist als Add-On zum IE gut, solange man den IE nutzen muss (wie ich in der...

Seebauer 10. Jun 2005

Ich kann das Flackern sehr gut nachvollziehen. Beim IE läuft es in zwei Schritten...

Seebauer 10. Jun 2005

Wie recht du hast! Aber in diesem Punkt muss ich dir widersprechen. Microsoft baut eine...

Lestat 10. Jun 2005

Betonung auf _kleine_ Rückschläge. M$ hat zwar nicht alles richtig gemacht, aber eben...

Seebauer 10. Jun 2005

Ich habe diesen Müll auch gerade wieder deinstalliert. Langsam und zudem nicht ohne die...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /