Abo
  • Services:

Schlachtfelder für World of Warcraft

Neuer Patch bringt "Capture The Flag" und "Basisverteidigung"

Mit dem jetzt erhältlichen Content-Patch 1.5 verspricht Blizzard eine bessere Unterstützung von Spieler-gegen-Spieler-Kämpfen (PvP) in World of Warcraft (WoW). Insbesondere auf den Servern, bei denen das PvP-Spiel erst spielerseitig eingeschaltet werden muss, bieten die Schlachtfelder eine gute Gelegenheit auch für mittelstufige Charaktere, gegeneinander zu spielen, ohne dass man in der Masse der hochstufigen untergeht oder von ihnen aus der Schlachtgruppe entfernt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Alteractal
Alteractal
Mit dem Update wird World of Warcraft auf die Versionsnummer 1.5 angehoben und um zwei Schlachtfelder bereichert, die bereits auf den öffentlichen Testrealms zur Probe gespielt werden konnten. Die laut Blizzard bisher größte Einzelerweiterung lässt den Spieler in der Schlacht um das Alteractal und der Schlacht um die Warsong-Schlucht gegeneinander in Gruppen kämpfen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Warsong Schlucht
Warsong Schlucht
Die Spielmechanik in der Warsong-Schlucht lehnt sich dabei an das von 3D-Shootern bekannte Capture The Flag an. Im Alteractal muss dagegen der gegnerische General getötet werden, hier lassen sich auch einzelne Stützpunkte einnehmen.

Schlachtfeldquest
Schlachtfeldquest
Jeweils zwei Gruppen mit bis zu 40 bzw. 10 Spielern können gegeneinander spielen. Um auch Spielern mit mittlerer Stufe die Gelegenheit zu geben, ein paar Ehrenpunkte zu sammeln, werden die Gruppen in der Warsong-Schlucht nach der Stufe gruppiert. Für das Alteractal heißt es dagegen, als Mittelstufiger lieber hinten zu bleiben und unterstützende Aufgaben zu übernehmen. Dieses Schlachtfeld ist eher für sehr hohe Charaktere geeignet.

Warsong Schlucht
Warsong Schlucht
Weitere Änderungen im Spiel sind neue Flugrouten, Quests und Änderungen am Ehrensystem. So haben ruchlose Morde (das Töten von Zivilisten) jetzt negative Auswirkungen auf den eigenen Rang. In den Hauptstädten soll es zudem für einige Zeit an Stoffressourcen mangeln und wie üblich feilte Blizzard auch diesmal an der Balance im Spiel, die Charakterklassen erfahren zahlreiche Änderungen und auch an einigen Übersetzungen wurde gearbeitet.

Alle weiteren Details zum Update finden sich in den noch vorläufigen Patchnotes.

Das Update ist über den Blizzard-Downloader des Spiels verfügbar, die Server konnten jedoch nicht wie geplant um 11 Uhr wieder online gehen. [von Andreas Sebayang]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 2,99€

deus-ex 13. Jun 2005

interessiert keinen... (mich eingeschlossen)

deus-ex 13. Jun 2005

Obwohl auf dem Server wo ich spiele laut Statisik doppelt so viele Allies rumrennen wie...

naund 10. Jun 2005

scheint hier keinen zu interessieren :P

naund 10. Jun 2005

immernoch zu öde, aber was wirklich suckt is, das auf meinem server 27% aller spieler...

Pre@cher 09. Jun 2005

Sagt ja niemand, dass du es nutzen musst... und wenn es nicht nutzt, bekommst im Spiel...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /