Abo
  • Services:

UMTS-Handy Sony Ericsson V600i exklusiv bei Vodafone

Sony Ericsson V600i mit Bluetooth und 1,3-Megapixel-Kamera

Mit dem V600i bringt Sony Ericsson eine Variante des UMTS-Handys K600i, das ausschließlich über den Netzbetreiber Vodafone vertrieben wird. Über das Mobiltelefon lassen sich verschiedene Vodafone-Dienste besonders einfach nutzen, verspricht der Hersteller. Das V600i verfügt über eine 1,3-Megapixel-Digitalkamera, ein UKW-Radio und beherrscht Bluetooth.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Ericsson V600i
Sony Ericsson V600i
Die 1,3-Megapixel-Kamera im Sony Ericsson V600i verfügt über ein 4fach-Zoom und ist mit einer Fotoleuchte ausgestattet, um auch in dunkler Umgebung Schnappschüsse schießen zu können. Zudem verfügt die Kamera über einen Verschluss, um die Linse vor Beschädigungen oder Verschmutzungen zu schützen. Für Fotoaufnahmen kann das zum Sucher mutierte Display nicht nur hochkant, sondern auch im Querformat verwendet werden. Dazu zeigt das TFT-Display bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bis zu 262.144 Farben.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Dataport, Hamburg

Sony Ericsson K600i
Sony Ericsson K600i
Das 105 x 45,5 x 19,5 mm messende UMTS-Mobiltelefon arbeitet in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, unterstützt GPRS und verfügt über Bluetooth und eine Infrarotschnittstelle. Das Handy weist einen E-Mail-Client, einen Browser nach WAP 2.0 sowie einen Instant-Messaging-Client auf. Außerdem gehören ein Audio-Player sowie Java MIDP 2.0 zum Leistungsumfang.

Sony Ericsson K600i
Sony Ericsson K600i
Für Daten steht ein interner, nicht erweiterbarer Speicher von 32 MByte zur Verfügung und das Handy bietet eine Datensynchronisation mit einem PC. Das speziell für Vodafone zugeschnittene Gerät bietet ferner Zugang zu den Entertainment-Angeboten der Vofafone-live!-Services, wozu auch MobileTV gehört.

Sony Ericsson K600i
Sony Ericsson K600i
Bei UMTS-Nutzung liefert das 105 Gramm wiegende V600i mit einer Akkuladung lediglich eine Sprechzeit von gerade mal 2 Stunden, die sich bei Videotelefonaten nochmals auf knapp über 1,5 Stunden reduziert, während die Bereitschaftszeit mit rund 12 Tagen angegeben wird. Im GSM-Netz steigt die Gesprächsdauer auf rund 8 Stunden und die Stand-by-Zeit liegt dann bei etwa 15 Tagen.

Das Sony Ericsson V600i soll ab Anfang Juli 2005 über Vodafone erhältlich sein. Ohne Vertrag wird das ähnlich ausgestattete K600i rund 449,- Euro kosten. Einen Preis für das V600i nannte Vodafone noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-37%) 37,99€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

vodabranding 14. Feb 2006

mp3 nicht als klingelton zu verwenden sind. das branding sollte verboten werden. Nach 12...

Serbitar 08. Jun 2005

Zony ? Ist das irgendein Gag oder so? Hab ich irgendwas verpasst? :)


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
    Nasa
    Wieder kein Leben auf dem Mars

    Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
      Kreuzschifffahrt
      Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

      Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
      Von Werner Pluta

      1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
      2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
      3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

        •  /