Abo
  • Services:

Interview: Freie Software neigt zu Qualitätsproblemen

Martin Michlmayr über die besonderen Probleme von freier Software

Qualitätssicherung spielt in großen Softwareprojekten eine wichtige Rolle, Open-Source-Projekte stellt sie aber vor eine besondere Herausforderung, auch da vielfach die Arbeit Freiwilliger gefordert ist, die sich nur schwer vorhersagen lässt. Dies sind einige Themen, mit denen sich Martin Michlmayr im Rahmen seiner Forschung am Centre for Technology Management der Universität Cambridge beschäftigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Golem.de: Du hast zusammen mit Francis Hunt und David Probert Methoden zur Qualitätssicherung in Open-Source-Projekten und bei freier Software untersucht. Welche Probleme konnten dabei identifiziert werden?

Martin Michlmayr
Martin Michlmayr
Martin Michlmayr: Es gibt einige Probleme, die in vielen Projekten auftreten. Leider ist Qualitätssicherung kein Bereich, mit dem sich viele beschäftigen. Wir hören immer, wie erfolgreich Linux und freie Software sind, aber keiner stellt sich die Frage, in welchem Bereich Verbesserungen möglich sind.

In Interviews mit Entwicklern, die an freier Software und Open Source arbeiten, habe ich einige Probleme identifizert. So gibt es Probleme damit, bestimmte Funktionen zu unterstützen. Oft kommt jemand mit einer besonderen Anforderung und steuert einen Patch bei, der in die Software integriert wird. Dann werden Änderungen am Code durchgesehen und es stellt sich die Frage, ob diese Funktion noch arbeitet. Leider ist mittlerweile der ursprüngliche Entwickler verschwunden und es lässt sich kein anderer Freiwilliger finden. Sobald man aber eine Funktion entfernen will, erscheinen plötzlich Benutzer, die ohne diese Funktion nicht leben können.

Sicherheits-Updates sind auch ein Problem. Oft erscheinen Patches innerhalb von Stunden, aber es gibt auch eine große Anzahl von Fällen, in denen nach Wochen oder Monaten noch immer kein Fix erhältlich ist. Die Varianz ist sehr groß.

Interview: Freie Software neigt zu Qualitätsproblemen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-82%) 4,44€
  3. 4,99€
  4. (-55%) 17,99€

Urs 24. Okt 2005

hallo zusammen. Es gibt da so ein Bild, indem eine Information versteckt sein soll. Ich...

Kimi 12. Jun 2005

Sehe ich genauso. Ein Mercedes ist zwar auch teurer, als ein Daihatsu aber dafür auch...

Nameless 11. Jun 2005

Ob der schon mal Microsoft-Produkte 'analysiert' hat? Bestimmt nicht! Deswegen gilt: Der...

sono 10. Jun 2005

Der Junge hat definitiv recht. Er redet über Probleme vor denen andere die Augen...

Melanchtor 10. Jun 2005

Du weist, was S, CNR bedeutet?


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Halbleiter: Organische Elektronik zum Dahinschmelzen
Halbleiter
Organische Elektronik zum Dahinschmelzen

US-Forscher haben einen ungewöhnlichen, organischen Halbleiter entwickelt. Er hält extremen Temperaturen stand und macht neuartige Sensoren möglich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /