Abo
  • Services:

Interview: Mit mehr System zu schnellerem Debian-Release

Golem.de: Muss sich das Projekt angesichts von Ubuntu, Knoppix oder UserLinux neu positionieren? Sie alle setzen auf Debian auf, versuchen aber, einzelne Kritikpunkte an Debian aus dem Weg zu räumen?

Stellenmarkt
  1. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Michlmayr: Debian hat sicherlich eine Reihe von Problemen, die beseitigt werden müssen und das ist jedem im Projekt klar. Die große Anzahl von Debian-basierten Systemen ist jedoch nicht unbedingt ein negatives Zeichen: Debian ist sehr populär in diesem Bereich, da unsere Entwicklung und Organisation sehr offen ist und sich Debian sehr gut als Basis für Derivate eignet. In manchen Fällen sind jedoch Derivate erschienen, um Probleme in Debian zu adressieren und es wird eine wichtige Aufgabe sein, diese Probleme an der Wurzel zu bekämpfen.

Golem.de: Dennoch scheint das Verhältnis gerade zu Ubuntu gespalten zu sein, wie auch eine aktuelle Diskussion (Is Ubuntu a debian derivative or is it a fork?) auf der Debian-devel-Liste zeigt. Wo liegen die Probleme?

Michlmayr: Canonical bzw. Ubuntu behaupten oft, viel an Debian zurückzugeben. Obwohl sie mehr zurückgeben als viele andere Debian-Derivate, bleiben viele Fälle, in denen die Ubuntu-Community und insbesondere die bezahlten Entwickler von Canonical enger mit Debian zusammenarbeiten könnten. Es gibt zahlreiche Funktionen, die (noch?) nicht zurück nach Debian geflossen sind und daher stellten sich kürzlich auf debian-devel Leute die Frage, ob Ubuntu nicht ein Fork sei.

Golem.de: Quelltextbasierte Distributionen, allen voran Gentoo, erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Inwieweit kann und muss Debian auf solche Entwicklungen reagieren? Ansätze wie apt-build scheinen eher eine Nebenrolle zu spielen?

Michlmayr: Das Schöne an Linux und freier Software ist, dass man die Wahl hat. Debian setzt klar auf die Verbreitung von gut getesteten Binary-Paketen, die auf einer großen Anzahl von Architekturen arbeiten. Wir bieten beispielsweise durch apt-build die Möglichkeit an, die Distribution aus dem Quelltext zu bauen, doch dies ist nicht der Fokus von Debian. Gentoo hat jedoch einige gute Ideen, wie zum Beispiel die leichte Anpassung von Konfigurationsvariablen an den Benutzer, die hoffentlich auch in Debian umgesetzt werden.

 Interview: Mit mehr System zu schnellerem Debian-ReleaseInterview: Mit mehr System zu schnellerem Debian-Release 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  2. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. und einen Rabatt von 4,99€ nach dem ersten Knopfdruck erhalten

Gert 08. Jun 2005

siehe hier: http://www.pro-linux.de/cgi-bin/NB2/nb2.cgi?show.8203.3013.20000010004. Hier...

leth 08. Jun 2005

...an der Leopold-Franzens-Universität Insbruck sowie Software Engineering... Heißt...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /