Abo
  • Services:
Anzeige

Ca3D-Engine nun mit "Spherical Harmonic Lighting"

Ca3DE World Editor
Ca3DE World Editor
Das Entwicklerpaket hat Fuchs mit einem für Windows und Linux existierenden neuen Editor namens eCaWE versehen, womit das Erstellen von 3D-Welten vereinfacht werden soll. Dabei orientierte er sich an der Bedienung anderer bekannter Mapping-Editoren, damit der Einstieg leichter fällt und sich Experten nicht erst umgewöhnen müssen.

Anzeige

Mit der neuen Ca3DE-Version kam auch noch eine Import-Funktion für ase-Dateien hinzu. Diese Dateien können mittels des ASCII Scene Exporters von 3D Studio Max erstellt werden, ActorX for Maya kann 3D-Objekte ebenfalls in diesem Format speichern.

Umgesetzt wurde Ca3DE bisher für Windows und Linux, für eine MacOS-X-Portierung fehlt Fuchs schlicht ein Mac-System. Die aktuelle Ca3DE-Demo unterstützt alle Grafikkarten mit OpenGL-Treibern, wobei es spezielle Profile für ältere GeForce-Chips und einen allgemeinen OpenGL-1.4+-Renderpfad für aktuelle Grafikchips gibt.

Ca3DE mit Curved Surfaces
Ca3DE mit Curved Surfaces
Der Einsatz für nicht kommerzielle Projekte ist kostenlos möglich, die Demo sowie das Entwicklerpaket stehen zum Download zur Verfügung - inklusive des Codes für die DeathMatch-Mod-Entwicklung. Für die kommerzielle Verwertung inklusive Quellcode-Zugriff ist der Erwerb einer Lizenz erforderlich. Die Ca3DE-Lizenzbedingungen finden sich - ebenso wie die Download-Links, Beschreibungen und ein Forum - auf der offiziellen Website www.ca3d-engine.de.

Die Möglichkeiten der 3D-Engine, die sich hinter so manchem kommerziellen Konkurrenten nicht zu verstecken braucht, hofft Fuchs in Zukunft besser zur Geltung bringen zu können. "Erst mit dem nächsten Release, das ich für August 2005 geplant habe, wird es auch wieder mehr zum Rendering selbst zu sehen geben. Dieses Release soll dann nämlich eine TechDemo enthalten, die die Möglichkeiten der Ca3D-Engine richtig bzw. besser vorführt", so der 3D-Engine-Entwickler gegenüber Golem.de.

 Ca3D-Engine nun mit "Spherical Harmonic Lighting"

eye home zur Startseite
Tropper 09. Jun 2005

Ach ja, wo denn??



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  2. comemso GmbH, Ostfildern
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Immerhin ne alternative zu hd+

    XDKOwner | 21:34

  2. Re: traurige entwicklung

    Hotohori | 21:34

  3. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden...

    Bluejanis | 21:34

  4. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    Stefan99 | 21:34

  5. Re: Meine Lieferungen dauern meistens nur 5...

    ArcherV | 21:31


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel