Abo
  • Services:

Kombiniertes Microsoft Update gestartet

Neue Version der Windows Server Update Services (WSUS) verfügbar

Microsoft hat die Version 6 von Microsoft Update in den USA veröffentlicht, womit die Einspielung von Software-Updates stärker zentralisiert wird, da es langfristig das bisherige Windows-Update ablösen soll und nun Patches sowie Updates für alle Windows-Anwendungen aus Redmond bereitstellt. Zudem wurde eine neue Version der Windows Server Update Services (WSUS) veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Version 6 von Microsoft Update bietet alle von Windows Update bekannten Funktionen und deckt Updates für Office sowie andere Windows-Anwendungen aus dem Hause Redmond ab. Damit will Microsoft dem Kunden Software-Updates und Sicherheits-Patches von einer zentralen Stelle aus anbieten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Als Neuerung lassen sich kritische Sicherheits-Updates nicht mehr nur für das Windows-Betriebssystem automatisiet einspielen. Stattdessen werden auch kritische Updates für andere Microsoft-Produkte darüber angeboten und bei entsprechender Konfiguration automatisch heruntergeladen und installiert. Microsoft Update deckt Windows 2000, XP, Windows Server 2003 sowie Exchange, SQL und die Office-Produkte von Microsoft ab.

Mittels der Windows Server Update Services (WSUS) erhalten Unternehmen über einen firmeneigenen Server einen einfachen Zugriff auf Software-Updates von Microsoft, um diese auf Desktop-PCs zu verteilen. Microsoft verspricht, dass eine Windows-Umgebung durch WSUS besser abgesichert ist und zudem Ausfallzeiten minimiert werden.

Die Server Update Services verteilen und installieren kritische Sicherheits-Patches für das Betriebssystem sowohl für Server als auch für Clients. Es besteht die Möglichkeit, Service-Packs und Hotfixes über einen lokalen Update-Server auf Desktop-Rechner aufzuspielen. Microsoft stellt WSUS kostenlos zur Verfügung.

Die Services unterstützen Windows 2000 und XP, Windows Server 2003, Office XP und 2003, SQL Server 2000, Microsoft Desktop Engine 2000 sowie Exchange 2003. Bislang wurden die WSUS unter dem Namen Windows Update Services (WUS) angeboten. Mit der Namensänderung will der Hersteller den Funktionszweck besser beschreiben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

apt-verliebt 08. Jun 2005

Das wäre ja langweilig - zumindest für MS ;)

TraumWohnungFür... 08. Jun 2005

aFFe o_O PS: Mich bringt keiner freiweiliig durch die Bespitzelungsmascjionerie der USA...

knock 08. Jun 2005

Respekt! Es klappt doch auch mit dieser Config. Und das Beste -> Komplettsicherung auf 1...

Kai F. Lahmann 08. Jun 2005

...was in letzter Zeit auffallend oft passiert - sollte "old europe" für MS nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /