Abo
  • IT-Karriere:

Apple öffnet Safari-Entwicklung

Öffentliches CVS-Repository, Mailing-Liste und IRC-Channel eingerichtet

Auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC hat Apples Safari-Team angekündigt, die Entwicklung seines auf KHTML basierenden Browsers offener zu gestalten. Damit reagiert Apple auf Unmutsäußerungen der KHTML-Entwickler, die sich über die schlechte Zusammenarbeit mit Apple beklagt hatten.

Artikel veröffentlicht am ,

So wurde unter webkit.opendarwin.org eine neue Website für Apples WebKit, WebCore und JavaScriptCore eingerichtet, einschließlich eines vollen CVS-Zugangs, den die KHTML-Entwickler gefordert haben. Darin enthalten ist die gesamte Entwicklungsgeschichte der entsprechenden Komponenten, so dass sich einzelne Änderungen leichter isolieren und in KHTML übernehmen lassen. Zudem ist das Repository auch offen für Beiträge Dritter, so Safari-Entwickler David Hyatt.

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln

Zudem wird Apple das WebKit, ein als Wrapper für WebCore dienendes Objective-C-API, künftig als Open Source anbieten.

Fehler in Apples Web-Framework sollen künftig öffentlich über bugzilla.opendarwin.org verwaltet werden. Auch hat Apple eine neue öffentliche Mailing-Liste unter webkit-dev@opendarwin.org für die WebKit-Entwicklung eingerichtet. Unter #webkit steht zudem ein IRC-Channel auf irc.freenode.net zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,99€
  3. 21,99€
  4. 54,49€

Astaroth 08. Jun 2005

Blar = Andi?

macintel 08. Jun 2005

Die Tatsache das Safari als erstes den "Acid" Test bestanden hat, sagt alles :-) Safari 3...

goll-der... 07. Jun 2005

jo hast recht. Alternative wäre auch: Apple benötigt hilfe bei Webcore Entwicklung...

Wommi 07. Jun 2005

... ein formschöner MorphOS Port.


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /