• IT-Karriere:
  • Services:

Intel bringt Yonah ohne EM64T

Nächster Pentium M bleibt 32-bittig

Intels für Anfang 2006 angekündigter Mobil-Prozessor Yonah wird ohne Intels 64-Bit-Erweiterung erscheinen. Dies bestätigte Intel gegenüber Golem.de auf Nachfrage und zerstreut damit die Hoffnungen von Entwicklern, die mit Yonah-Notebooks auch unterwegs an 64-Bit-Applikationen arbeiten wollten.

Artikel veröffentlicht am ,

Während des Mobility Day wurde schon fleißig gemunkelt und auch Centrino-Chef Mooly Eden deutete es in seinem Vortrag an: Intels nächster Pentium M, der unter dem Codenamen Yonah entwickelt wird, kommt ohne 64-Bit-Fähigkeiten auf den Markt.

Yonah-Die
Yonah-Die
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Universitätsklinikum Würzburg - Servicezentrum Medizin-Informatik, Würzburg


Wie Intel gegenüber Golem.de mitteilte, will das Unternehmen seine Mobilprozessoren erst dann 64-bittig gestalten, wenn der Markt dies erfordert. Ob mehr als 4 GByte Speicher in Notebooks wirklich jetzt schon notwendig sind, darf natürlich bezweifelt werden.

Dennoch spielt Intel damit AMD in die Hände, die ihre Turion-Prozessoren jetzt beispielsweise für Entwickler anpreisen können, die auch unterwegs an 64-Bit-Anwendungen arbeiten wollen. Und auch Intels neuer Kunde Apple wird sich über diese Nachricht nicht freuen. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

Gast 09. Jun 2005

stand vor drei Monaten schon hier http://www.pcgames.de/?article_id=353022

tachauch 08. Jun 2005

Also ich habe immer mein Bladecenter dabei, gerade wenn ich zum Essen in ein Lokal gehe...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

    •  /