Abo
  • Services:
Anzeige

Internet Explorer 7 erhält verbesserte Sicherheitsfunktionen

Direkte Unterstützung unterschiedlicher Suchmaschinen im Internet Explorer 7

Zum kommenden Internet Explorer 7 sind neue Details zu den neuen Sicherheitsfunktionen des Browsers bekannt geworden. Bislang stand nur fest, dass der Browser in der Standardkonfiguration mit weniger Rechten ausgeliefert wird, um Angriffe von außen zu erschweren. Zudem will Microsoft unter anderem Maßnahmen ergreifen, um Phishing- und Spoofing-Angriffe über den Internet Explorer zu verhindern.

Nach einem Bericht des US-Magazins eWeek.com wird der Internet Explorer 7 - wie auch die Vorversionen - weiterhin auf ein Zonenmodell setzen, um darüber Sicherheitseinstellungen für bestimmte Bereiche im Internet festzulegen. Darüber kann man bestimmen, welche Rechte bekannte Webseiten erhalten und man kann Webseiten gezielt nur mit geringen Privilegien aufrufen.

Anzeige

Im Unterschied zu den bisher ausgelieferten Versionen des Internet Explorer soll die neue Version aber in der Standardkonfiguration mit geringeren Rechten ausgestattet werden, um so Angriffe von außen zu erschweren. Seit Jahren wurde Microsoft dafür kritisiert, dass der Internet Explorer unbekannten Webseiten im Auslieferungszustand zu viele Rechte gewährt und damit Angriffe von außen erleichtert hatte. Diesen Kritikpunkt will Microsoft offenbar mit der aktuellen Version des Browsers beseitigen und wird das Ausführen von ActiveX-Controls auf nicht vertrauenswürdigen Webseiten von Haus aus unterbinden. Wodurch derartige Webseiten bestimmt werden, ist allerdings noch unklar.

Außerdem gab Microsoft an, dass die Verfahren zur Ausführung von Dateien verändert werden und man den Browser mit Anti-Spoofing- und Anti-Phishing-Verfahren versehen will, womit der Anwender entsprechende Angriffe frühzeitig erkennen können soll. Genaue Angaben zur Arbeitsweise dieser Mechanismen wurden allerdings noch nicht genannt. Darüber hinaus bekräftigte Microsoft seine Planungen, Cross-Domain-Scripting im Browser künftig auszuschalten.

Wie eWeek.com weiter erfahren hat, wird der Internet Explorer im Unterschied zu den Vorversionen verschiedene Suchmaschinen direkt unterstützen, um aus dem Browser heraus nach passenden Ergebnissen zu suchen. Auch die Druckfunktionen will Microsoft im Internet Explorer 7 überarbeiten und plant eine "fit-to-page"-Funktion, um Webseiten angemessen zu Papier zu bringen.


eye home zur Startseite
d-fault 08. Jun 2005

PEBKAC?

Scherzkeks 07. Jun 2005

Datensammlen über dein Serveverhalten ist in der Tat ein Scheiss ...

PSIplus 07. Jun 2005

Doch, den finden sie leider immer... Genauso wie das AOL-Icon am Desktop... ;-) Martin



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. BLOKS. GmbH, München
  4. FLYERALARM GmbH, Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 25,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  2. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  3. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  4. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  5. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  6. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  7. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  8. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  9. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  10. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    thinksimple | 17:48

  2. Re: Wird man die in Synologies finden?

    jo-1 | 17:48

  3. Re: 8K?

    Thunderbird1400 | 17:43

  4. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    McWiesel | 17:42

  5. Re: Verdientes Ergebnis für alle Käufer

    motzerator | 17:39


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 15:33

  4. 15:07

  5. 14:52

  6. 14:37

  7. 12:29

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel