• IT-Karriere:
  • Services:

Internet Explorer 7 erhält verbesserte Sicherheitsfunktionen

Direkte Unterstützung unterschiedlicher Suchmaschinen im Internet Explorer 7

Zum kommenden Internet Explorer 7 sind neue Details zu den neuen Sicherheitsfunktionen des Browsers bekannt geworden. Bislang stand nur fest, dass der Browser in der Standardkonfiguration mit weniger Rechten ausgeliefert wird, um Angriffe von außen zu erschweren. Zudem will Microsoft unter anderem Maßnahmen ergreifen, um Phishing- und Spoofing-Angriffe über den Internet Explorer zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht des US-Magazins eWeek.com wird der Internet Explorer 7 - wie auch die Vorversionen - weiterhin auf ein Zonenmodell setzen, um darüber Sicherheitseinstellungen für bestimmte Bereiche im Internet festzulegen. Darüber kann man bestimmen, welche Rechte bekannte Webseiten erhalten und man kann Webseiten gezielt nur mit geringen Privilegien aufrufen.

Stellenmarkt
  1. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen
  2. make better GmbH, Lübeck

Im Unterschied zu den bisher ausgelieferten Versionen des Internet Explorer soll die neue Version aber in der Standardkonfiguration mit geringeren Rechten ausgestattet werden, um so Angriffe von außen zu erschweren. Seit Jahren wurde Microsoft dafür kritisiert, dass der Internet Explorer unbekannten Webseiten im Auslieferungszustand zu viele Rechte gewährt und damit Angriffe von außen erleichtert hatte. Diesen Kritikpunkt will Microsoft offenbar mit der aktuellen Version des Browsers beseitigen und wird das Ausführen von ActiveX-Controls auf nicht vertrauenswürdigen Webseiten von Haus aus unterbinden. Wodurch derartige Webseiten bestimmt werden, ist allerdings noch unklar.

Außerdem gab Microsoft an, dass die Verfahren zur Ausführung von Dateien verändert werden und man den Browser mit Anti-Spoofing- und Anti-Phishing-Verfahren versehen will, womit der Anwender entsprechende Angriffe frühzeitig erkennen können soll. Genaue Angaben zur Arbeitsweise dieser Mechanismen wurden allerdings noch nicht genannt. Darüber hinaus bekräftigte Microsoft seine Planungen, Cross-Domain-Scripting im Browser künftig auszuschalten.

Wie eWeek.com weiter erfahren hat, wird der Internet Explorer im Unterschied zu den Vorversionen verschiedene Suchmaschinen direkt unterstützen, um aus dem Browser heraus nach passenden Ergebnissen zu suchen. Auch die Druckfunktionen will Microsoft im Internet Explorer 7 überarbeiten und plant eine "fit-to-page"-Funktion, um Webseiten angemessen zu Papier zu bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)

d-fault 08. Jun 2005

PEBKAC?

Scherzkeks 07. Jun 2005

Datensammlen über dein Serveverhalten ist in der Tat ein Scheiss ...

PSIplus 07. Jun 2005

Doch, den finden sie leider immer... Genauso wie das AOL-Icon am Desktop... ;-) Martin


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
    •  /