• IT-Karriere:
  • Services:

Apples Zukunft heißt Intel

Apple hat versprochen, beide Prozessor-Architekturen, IA-32 und PowerPC, langfristig zu unterstützen. Das soll bei Apples Partnern ebenso sein: Auch Microsoft kündigte an, seine Office-Pakete in der Mac-Version für beide Hardware-Architekturen anbieten zu wollen. Selbst Adobe zeigte sich von dem Architekturwechsel angetan - deren Software Photoshop diente auf vergangenen Produktvorstellungen meist zum Präsentieren der angeblichen Überlegenheit der PowerPC-Plattform. Nun will Adobe als Erster seine gesamte Produktpalette für Intel-Macs anbieten.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow

Auf den Intel-Macs soll der Emulator "Rosetta" dafür sorgen, dass auch PowerPC-Applikationen genutzt werden können. Gezeigt wurden unter anderem Quicken, Excel und Photoshop, die in der PowerPC-Version auf dem Intel-Mac liefen. Wer nun hofft, MacOS X auch irgendwann auf seinem PC zum Laufen zu bekommen, wird von Apple enttäuscht: Auf normalen PCs soll MacOS X nämlich nicht laufen.

Berichte über den Umstieg auf Intel-Prozessoren hatten im Vorfeld bereits Erschrecken und Enttäuschung ausgelöst. Einige hielten die Gerüchte für absurd - "Apple wird niemals auf x86 umsteigen" - andere für einen technischen Rückschritt. Auch wurde spekuliert, Intel könnte PowerPC-Prozessoren für Apple fertigen. Manch einer macht aber auch einen logischen (Fort)schritt aus oder sieht in den jüngsten Entwicklungen der x86-Architektur neue Möglichkeiten, auch für Apple.

Allerdings hat die Apple-Gemeinde auch schon manch anderen Schock überwunden, nicht zuletzt die Beteiligung von Microsoft an Apple im Jahre 1997. Auch der Umstieg vom 32-Bit-Prozessor PowerMac G4 auf den 64-Bit-Nachfolger G5 ging nicht von heute auf morgen vonstatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Apples Zukunft heißt Intel
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Oliver P.H. 13. Jun 2005

Also wenn ich ehrlich bin aufgrund der Geschwindigkeit und Power die dahinter steckt und...

Mario 09. Jun 2005

kennst du z.B. einen Film in dem kein ... "2001" ... aber Intel ist da auch nicht...

Martin_AI 08. Jun 2005

Ach Gottchen…  Das TFT-Panel Problem wieder… Nun Ja… Schon damals hat ein Fachblatt sich...

Mario 08. Jun 2005

n/t

Schnee von Morgen 08. Jun 2005

jetzt erst? du scheinst wohl auch zu den Deppen zu gehören, die kein Problem damit haben...


Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

    •  /