• IT-Karriere:
  • Services:

Zorn: Macromedia setzt auf Eclipse

Macromedia tritt der Eclipse Foundation bei

Macromedia ist der Eclipse Foundation beigetreten und will auf Basis der freien Entwicklungsumgebung ein Entwicklerwerkzeug für die nächste Generation von so genannten "Rich Internet Applikationen" (RIA) entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software mit Codenamen "Zorn" soll es erlauben, webbasierte Applikationen zu entwickeln, deren auf Flash basierende Benutzeroberfläche denen von Desktop-Software in nichts nachstehen soll. Zorn wird sich in erster Linie an professionelle Entwickler richten, denen Macromedia damit eine Reihe von Werkzeugen an die Hand geben will, um auf Basis von Macromedia Flex Webapplikationen mit einem Flash-Frontend umzusetzen.

Macromedia tritt dabei der Eclipse Foundation als "Add-In Provider" bei und arbeitet auf dieser Basis unter anderem mit Actuate, BEA, Borland, IBM, Mercury, Novell und SAP zusammen, die ebenfalls bei Eclipse aktiv sind. So hofft Macromedia, von dem wachsenden Ökosystem rund um Eclipse profitieren zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand und RAM-Module von G.Skill...
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...

Peter S. 07. Jun 2005

lol, du frickler

chri-st 06. Jun 2005

RIAs sind aber keine websites


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
    •  /