Abo
  • Services:
Anzeige

ratDVD komprimiert komplette Film-DVDs fast verlustfrei

Neue Windows-Software speichert Film, Extras und DVD-Struktur in eigenem Format

Die neue DVD-Kopiersoftware ratDVD sichert vollständige Film-DVDs komprimiert in einer einzigen Datei, berücksichtigt dabei sämtliches Video- bzw. Audiomaterial und behält bei Dateigrößen zwischen 1 und 2 GByte die DVD-Struktur bei. Damit könnte ratDVD bei weniger legalen Film-Downloads schnell das beliebte DivX-Format ablösen, da die Ergebnisse deutlich kleiner als ein DVD-Image sind und dennoch die DVD-Struktur inklusive Menüs erhalten bleibt.

Eine ratDVD-Kopie ist nach Angaben der Programmierer üblicherweise zwischen 1 und 2 GByte groß und lässt sich auf Windows-PCs mit Mediaplayer-Programmen wie Windows Media Player abspielen, sofern auf dem System ratDVD installiert wurde. Alternativ dient die Datei als Grundlage für die qualitativ originalgetreue Wiederherstellung auf DVD+/-R(W).

Anzeige

ratDVD in Aktion (Bild: ratDVD.dk)
ratDVD in Aktion (Bild: ratDVD.dk)
Zur Komprimierung des Videomaterials greift ratDVD auf ein eigenes Kompressionsformat zurück, wobei die anonymen Programmierer angeben, dass sie sich vor dessen Entwicklung mit XViD und H.264 auseinander gesetzt hätten. Die voreingestellte, konstante Bitrate soll gewährleisten, dass das komprimierte Bild die Qualität des Originals erreicht. Vorhandenes LPCM- und AC3-5.1-Material wird in AC3 Virtual Surround transkodiert. Audiospuren im DTS-Format entfernt ratDVD in der Voreinstellung automatisch.

RatDVD ist darauf ausgelegt, Film-DVDs vollständig zu sichern. Optional kann der Anwender aber auch gezielt Bestandteile entfernen und so beispielsweise durch das Löschen nicht benötigter Tonspuren zusätzlich Speicherplatz sparen. Zudem ist es möglich, eigene Einstellungen für die Transkodierung von Video- und Audiomaterial vorzunehmen. Per CSS kopiergeschützte DVDs kann ratDVD selbst nicht verarbeiten.

ratDVD in Aktion (Bild: ratDVD.dk)
ratDVD in Aktion (Bild: ratDVD.dk)
Die in Dänemark entwickelte kostenlose Software wurde für den Einsatz unter Windows XP geschrieben. An Umsetzungen für Linux, MacOS und umgebaute Xbox-Konsolen sind die Programmierer interessiert, zweifeln aber im Fall der Xbox die technische Machbarkeit derzeit an.

Anwenderberichte in den ratDVD-Foren von Afterdawn und CDFreaks.com spiegeln unterschiedliche Erfahrungen mit der ersten Programmversion wider. Bild- und Tonqualität liegen demzufolge auf dem versprochenen, hohen Niveau und sind je nach Film und ratDVD-Einstellungen tatsächlich mit dem Original vergleichbar. Auch mit technisch komplexen DVDs scheint die Software zurechtzukommen.

ratDVD komprimiert komplette Film-DVDs fast verlustfrei 

eye home zur Startseite
sfdggfd 22. Apr 2006

freg

xvid-Fetischist 07. Jul 2005

Ist Single-Pass CBR etwa nicht vernünftig? ;) j/k

icewind 20. Jun 2005

mit ratDVD ist es möglich, DVDs zu komprimieren, um sie shcneller und einfacher...

Dongl 19. Jun 2005

ich habe für eine volle DL DVD bei einem Athlon 3,7 mit 1gbram 4h gebraucht ... ratDVD...

Namero 19. Jun 2005

für was gibts Matroska Ein Container in den nahezu alle erhältliche Codecs rein gehen...


filesharing-news.de - P2P, MP3, DSL, VoIP ... / 07. Jun 2005

ratDVD: DVDs P2P-handlich gemacht



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Gegenbeispiel: China

    2ge | 02:50

  2. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    plutoniumsulfat | 02:01

  3. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft...

    plutoniumsulfat | 01:51

  4. Re: Was bedeutet mittlerweile Indie-Game?

    ML82 | 01:38

  5. Re: Was passiert nach 2 Jahren

    Dadie | 01:33


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel