Abo
  • Services:

Arcor legt dank DSL zu, WiMAX-Test in Kaiserslautern

Marktanteil von Arcor klettert von 5,3 auf 6 Prozent

Arcors Umsatz wächst dank DSL und ISDN um 14 Prozent auf mehr als 1,6 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2004/05. Das Unternehmen erhöhte dabei seinen Marktanteil nach eigenen Angaben von 5,3 auf knapp 6 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg bei Arcor um 83 Prozent von 134 auf 246 Millionen Euro. Die Zahl der ISDN-Kunden nahm bis zum 31. März 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 83 Prozent auf 712.000 zu. Ein noch kräftigeres Wachstum erzielte Arcor aber mit seinen DSL-Angeboten.

Stellenmarkt
  1. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt
  2. ETAS, Stuttgart

So kletterte die Zahl der Breitbandkunden von 169.000 auf 510.000. Von ihnen nutzten 455.000 eigene Arcor-DSL-Anschlüsse und 55.000 das DSL-Resale-Produkt des Unternehmens, das auf der DSL-Infrastruktur der Telekom basiert. Im Vergleich zum Vorjahr verbuchte Arcor bei den DSL-Kunden insgesamt eine Steigerungsrate von mehr als 200 Prozent.

Stabil entwickelte sich das Preselection-Segment. Rund 2,3 Millionen Kunden führten Ende März 2005 ihre Telefonate per fester Voreinstellung über Arcor. Im Call-by-Call-Geschäft wurde ein Anstieg der aktiven Nutzer um 13 Prozent auf über 3 Millionen registriert.

Arcor setze auch künftig auf investiven Infrastrukturwettbewerb, so Arcor-Chef Harald Stöber, der Kunden in weiteren Städten Breitbandprodukte anbieten will. Von April 2004 bis März 2005 investierte das Unternehmen 163 Millionen Euro - etwa 10 Prozent seines Umsatzes. Im laufenden Geschäftsjahr will Stöber rund 60 neue Ortsnetze für eigene DSL- und ISDN-Services erschließen.

In Kaiserslautern startet Arcor noch in diesem Jahr zudem einen Pilotversuch mit der Funktechnik WiMAX. Das Unternehmen testet, ob sich die Funklösung zur Breitbandversorgung von städtischen und ländlichen Gebieten eignet, in denen bislang keine DSL-Angebote möglich sind.

"Wir sind bereit, in die Fläche zu gehen", erklärte der Arcor-Chef. Voraussetzung für Breitbandwettbewerb auch in dünner besiedelten Regionen sei immer noch eine deutliche Reduzierung der Einkaufspreise für Kundenanschlüsse. Ende Juni könne die Regulierungsbehörde diese Entgelte weiter absenken und so ein Zeichen für den Netzausbau setzen, so Stöber: "Deutschland kann sich keine digitale Provinz leisten."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Necator 06. Jun 2005

Berichte mal, obs 512up für 'nen game-Server ausreichen ;-)

Der Umzieher 06. Jun 2005

Kann euch nur Zustimmen: gute Preise - gute Leistungen. Aber, wer schonmal versucht hat...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /