• IT-Karriere:
  • Services:

Über 90 Millionen PlayStation 2 ausgeliefert

Davon entfallen 32,48 Millionen auf Europa (PAL-Region)

Mitten in der Diskussion um kommende Spielekonsolen erinnert Sony Computer Entertainment mit einer Meldung daran, dass die bestehenden Konsolen noch lange nicht am Ende sind. Mit weltweit insgesamt 90 Millionen ausgelieferten PlayStation 2 baute das Unternehmen seine Marktführerschaft bei den Spielekonsolen weiter aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit ihrer Einführung in Japan am 4. März 2000 (USA/Europa: 26. Oktober/24. November 2000) seien die Verkaufszahlen stetig gewachsen, auch fünf Jahre und drei Monate später soll das Interesse nicht abgebrochen sein. Dafür sorgte auch die im November 2004 in Japan vorgestellte geschrumpfte PlayStation 2 (SCPH-70000-Serie), von der bis Ende März 2005 bereits weltweit 16,17 Millionen Stück ausgeliefert wurden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. SCHOTT AG, Mainz

Die meisten PS2-Konsolen wurden in den USA (36,48 Millionen) verkauft, gefolgt von Europa (32,48 Millionen) und Asien (21,04 Millionen). Im Vergleich mit der ersten PlayStation bzw. PSOne soll die PS2 sich deutlich besser verkaufen und bei der Marktdurchdringung zwei Jahre und drei Monate schneller sein. Man darf gespannt sein, wann Sony mit der PS2 die 100-Millionen-Grenze überschritten hat - so viele Geräte wurden von der ersten PlayStation-Generation bisher weltweit geliefert.

Insgesamt sind derzeit mehr als 5.000 PS2-Spiele am Markt und über 800 Millionen Spiele bereits ausgeliefert worden - 252 davon im Rekordjahr 2004. Damit PS2-Kunden wegen der voraussichtlich im November 2005 erscheinenden Xbox 360 und der für das Frühjahr 2006 angekündigten PlayStation 3 nicht verunsichert werden, verspricht Sony, dass noch viele neue Spiele für die aktuelle Konsole kommen werden. Sowohl von Sony selbst als auch von anderen Publishern und Entwicklern sind neue Titel geplant. Es ist zu erwarten, dass Sony auch nach dem Marktstart der PlayStation 3 weiterhin deren Vorgängerin verkaufen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  2. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  3. 51,90€ (Release 12. Februar)

Wakka 18. Jun 2005

Ich will mein Haus rein halten, daher kommt mir nichts von Microsoft ins Haus, zumindest...

Nudel 04. Jun 2005

... angesichts des vorraussichtlichen preises der PS3 wären sie dumm wenn sie die ps2...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
    3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

      •  /