Abo
  • Services:

Sitemaps: Webseiten automatisch bei Google anmelden

Neues Programm soll den Google-Crawler ergänzen

Mit dem neuen Google-Dienst "Sitemaps" können Webmaster die Suchmaschine über neue Websites oder Änderungen an Websites automatisch informieren. URLs, die Google in seinen Index aufnehmen sollen, werden in Form von Listen eingereicht, so dass der Suchmaschinenbetreiber diese schneller erfassen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Mussten Seitenbetreiber bislang darauf warten, dass Google die Seite abgrast, damit sie in Googles Suchindex aufgenommen wurde, können Webmaster Google nun auch über alle existierenden Seiten informieren. Dabei hat man die Möglichkeit zu bestimmen, welche Seiten zuerst "gecrawlt" werden sollen, und man kann Google informieren, wenn Seiten geändert wurden. So soll sich Google dazu bewegen lassen, Inhalte schneller zu indizieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Dabei richtet sich Google Sitemaps an alle Betreiber von Webseiten, was sowohl private Webmaster mit einer einzigen Webseite, aber auch Unternehmen mit Millionen von Seiten einschließt. Interessierte können sich für das - wie bei Google üblich - als Beta-Version gestartete Programm unter www.google.de/webmasters/sitemaps anmelden; ein Google-Account ist dazu nicht notwendig.

Anschließend muss dann ein XML-Dokument mit einer Liste der zu indizierenden Webseiten übergeben werden. Dieses lässt sich durch einen Generator erstellen, der als Open Source angeboten wird. Dieser erlaubt es zudem, Apache-Logs in eine entsprechende XML-Liste umzuwandeln.

Google unterstützt das im Bibliotheken-Umfeld verbreitete Open Archives Initiative (OAI) Protocol for Metadata Harvesting (PMH) direkt und verarbeitet auch RSS-2.0- und Atom-0.3-Feeds unter Verwendung der Felder "link" und "lastMod". Auch eine einfache Liste mit URLs wird akzeptiert.

Wer sich anmeldet, erhält zudem den Status der eigenen Sitemap und weitere Informationen. Allerdings ersetzt das neue Programm nicht den Google-Crawler, sondern erweitert diesen. Eine Garantie, dass Seiten in den Google-Index aufgenommen werden, gibt Google aber auch mit Sitemaps nicht. Auch hat das Programm keinen Einfluss auf das Ranking auf den Ergebnisseiten der Suche.

Google Sitemaps steht ab sofort auch mit einer deutschen Oberfläche in einer Beta-Version zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Doom, Fallout 4, Dishonored 2)
  2. (u. a. 2 TB 77,99€, 4 TB 108,99€)
  3. 219,00€
  4. 19,99€

desislava lazarova 27. Jun 2005

von 110 bis 150 Kva die preis von 8000 bis 11000 Euro

Tobias 08. Jun 2005

Hallo! Es gibt eins - phpSitemap. Es scant momentan nur das Dateisystem, kann noch nicht...

simon 07. Jun 2005

Hallo, ich habe es nicht ganz genau verstanden, hoffe mir kann jemand einen Tipp geben...

Aarakast 06. Jun 2005

Die meisten Webhoster leider nicht ;)

xxl 06. Jun 2005

Da steht, dass der Autor von google-watch ein persönliches Motiv hat, google zu...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
Stadia ausprobiert
Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
Von Peter Steinlechner


      •  /